14. März 2017

Abenteuer Faltertage im Frühling - BUND ruft zur Rettung von Schmetterlingen auf

Bläuling. Foto: BUND

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat Kommunen, Naturfreunde und Gartenbesitzer aufgerufen, sich im Rahmen der Aktion „Abenteuer Faltertage" für den Schutz von Schmetterlingen einzusetzen. „Haben Sie sich auch schon mal gefragt, warum Sie in Gärten und auf Wiesen nur noch so selten Schmetterlinge sehen?“, sagt Renate Marcus, Schmetterlingsexpertin vom BUND Niedersachsen. „Das stille Sterben der Insekten macht auch vor Schmetterlingen nicht halt. Inzwischen sind zwei Drittel der Tag- und die Hälfte der Nachtfalterarten in Deutschland gefährdet.“

Die Hauptursachen für die Gefährdung der Schmetterlinge liegen in der industriellen Landwirtschaft. Der Anbau von Monokulturen zerstört ihren Lebensraum, Pestizide und Herbizide vernichten ihre Nahrungsgrundlage. Folgenschwer für die kleinen Flieger ist auch das Verschwinden von Wegrändern, Feldrainen und Böschungen. Arten, die auf feuchte Lebensräume oder Moore angewiesen sind, leiden stark unter Trockenlegungen.

In privaten Gärten und öffentlichen Parkanlagen gibt es viele Möglichkeiten, Tag- und Nachtfaltern das Überleben zu erleichtern. Schmetterlingen fehlen oftmals ihre bevorzugten Futterpflanzen. „Parks und Gärten werden zu Überlebensinseln für Falter und Raupen, wenn es mehr heimische, schmetterlingsfreundliche Pflanzen gibt. Also einfach mal Brennnesseln stehen lassen!“, empfiehlt Marcus. Auch ein nicht perfekt aufgeräumter Garten ist ein wichtiger Beitrag zum Schmetterlingsschutz. Ebenso wie der Einkauf von Biolebensmitteln: Aktuelle Studien des Leibnitz-Zentrums für Agrarlandschaftsforschung zeigen, dass im biologischen Landbau mehr Wildkräuter auf den Feldern wuchsen, die die Schmetterlingsvielfalt unterstützten.

Die bundesweite BUND-Aktion „Abenteuer Faltertage“ ruft zur Beobachtung und Meldung von Schmetterlingen sowie zu Schutzmaßnahmen auf. Für engagierte Naturschützer stellt der BUND „Schmetterlingsretter-Pakete“ zur Verfügung. Neben Informationen zum Schmetterlingsschutz und einer Bestimmungshilfe für Schmetterlingsarten enthalten sie eine Mischung schmetterlingsfreundlicher Blumensamen.

Mehr Informationen zu Schmetterlingen und deren Schutz finden Sie im Internet unter:
www.bund.net/schmetterlinge

Pressefotos:
Unter www.bund-niedersachsen.de/pressefotos/  stehen Ihnen Pressefotos zur Verfügung. Das Copyright entnehmen Sie bitte den Fotobeschreibungen.

Rückfragen zum Thema an:
Renate Marcus
Umweltberatung
BUND Landesverband Niedersachsen
Tel. (0511) 965 69 - 30
renate.marcus@nds.bund.net

Pressekontakt:
Dr. Tonja Mannstedt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
BUND Landesverband Niedersachsen
Tel. (0511) 965 69 - 31
tonja.mannstedt@nds.bund.net

Pressemitteilung zum Download (PDF-Format, ca. 60 KB)




  • Direkt zur Online-Spende, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com

Ihre Spende hilft.

Suche