BUND - Bürgerbewegung für die Natur

Foto: Knospe

Der BUND-Niedersachsen - ein moderner Verband mit über 50-jähriger Tradition

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ist ein Umweltverband, in dem sich Menschen zusammenschließen, denen unser Heimatplanet Erde am Herzen liegt. Gegründet wurde der BUND auf Bundesebene 1975 in Marktheidenfeld, einige Landesverbände sind aber schon wesentlich älter - so auch der BUND Niedersachsen.

Die Vorläufer-Organisation "Bund für Naturschutz und Landschaftspflege" wurde 1961 in Hannover geründet. Seit 1976 trägt sie den Namen BUND Landesverband Niedersachsen. In Niedersachsen unterstützen inzwischen rund 33.000 Mitglieder und Förderer die Arbeit des BUND in rund 100 Orts- und Kreisgruppen und Regionalverbänden. Ein großer Teil von ihnen ist selbst aktiv, schützt und bewahrt Natur und gestaltet moderne Umweltpolitik mit. Der BUND ist Anwalt der Natur.

Jedes BUND-Mitglied kann über den Kurs des Verbandes mitentscheiden: Der BUND ist demokratisch organisiert und parteipolitisch unabhängig. Er finanziert sich über Mitgliedsbeiträge und Spenden. Wer die Arbeit des BUND unterstützen will, hat dazu viele Möglichkeiten: als Mitglied oder Förderer, durch eine Spende oder ein Vermächtnis für die Natur. Mehr dazu finden Sie hier.

Wir bleiben in Kontakt

Regen Kontakt zu den Menschen im Lande hält der BUND durch seine zahlreichen Informationszentren: In den Niedersächsischen Nationalparken betreiben wir sieben Nationalparkhäuser, die zusammen weit mehr als 200.000 Besucherinnen und Besucher pro Jahr haben. Einige Kreisgruppen besitzen gut besuchte Umweltzentren und leisten wichtige Informationsarbeit in Sachen Ökologie. Mit Burg Lenzen besitzt der BUND ein attraktives Besucher- und Informationszentrum mitten in der einzigartigen Natur der Elbtalauen.



  • Direkt zur Online-Spende, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com

Jahresbericht 2015

Niedersachsen


Suche