Terra Preta-Fläche
Ernte
Auswertung
Befund

Terra Preta (portugiesisch für „schwarze Erde“) ist eine alte Kulturtechnik der Naturvölker im Amazonasbecken. Dieses Wissen soll nun auch in den modernen Industrieländern Anwendung finden und durch seine Vorteile als Torfersatzstoff und als Mineraldüngersubstituent fungieren.

Terra Preta besteht aus Pflanzenkohle, die mit Kompost, Dung, meist noch mit Urgesteinsmehl und effektiven Mikroorganismen, durch einen mehrwöchigen Fermentierungsprozess eine nährstoffreiche Schwarzerde bildet. Das fördert die für ein gesundes Pflanzenwachstum wichtigen Bodenlebewesen, speichert Nährstoffe und Wasser und ermöglicht einen dauerhaften Humusaufbau. Damit trägt die Terra Preta zu Klimaschutz, Ressourcenschonung und Ernährungssicherheit bei. Die Nutzung der Schwarzerde kann, ähnlich wie die derzeit praktizierte Kompost- und Humuswirtschaft, zu einer nachhaltigen Bewirtschaftung der Produktionsflächen führen.



  • Direkt zur Online-Spende, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com

Ansprechpartnerin


Projektkoordinatorin
Dr. Mona Gharib
Goebenstr. 3a
30161 Hannover
Tel. (0511) 965 69-34
Fax (0511) 66 25 36
mona.gharib@nds.bund.net

Terminvorschau


18 MaiVortrag in der VHS-Hannover

06. April ,Vortrag und Workshop in der VHS-Stade

10. Mai, Vortrag in der VHS-Stade

Projektflyer zum download

Den Projektflyer können Sie hier downloaden. Gern auch als Flyer zu bestellen.

Informationsdienst Umwelt der Landeshauptstadt Hannover, Juli 2016

Dateityp (pdf) Größe: 605,92 kB Download

Suche