Geschichte & Organisation

Mehr als 50 Jahre BUND Niedersachsen!

Logo: 50 Jahre BUND Niedersachsen

Der BUND Landesverband Niedersachsen setzt sich seit über 50 Jahren für Natur und Umwelt ein. Der Vorgänger des heutigen Landesverbands, der „Bund für Naturschutz und Landschaftspflege e.V.“ (BfNuL), wurde am 25. April 1961 in Hannover gegründet. Das hat der Landesverband mit mehr als 200 Gästen im Mai 2011 gefeiert.

Hier finden Sie alles zum Jubiläum: die Festschrift, Kurzfilme der 50-Jahr-Feier, einen NDR-Beitrag und vieles mehr.

Kurzer Abriss der Geschichte des BUND Niedersachsen

Schon in den 1950er Jahren erkannte Regierungsdirektor und Naturfreund Dr. Hans Heider die Notwendigkeit, den amtlichen Naturschutz in Niedersachsen durch breit angelegtes öffentliches Naturschutzbestreben zu unterstützen und zu ergänzen. Durch die schnelle technische und wirtschaftliche Entwicklung ergaben sich in zunehmendem Maße starke Beeinträchtigungen für die Natur und Umwelt.

Derzeit schon sehr erfolgreiche Beispiele von engagierter Bürgerbeteiligung in anderen Bundesländern, besonders in Bayern, wiesen auf einen effizienteren Naturschutz und auf Verbesserungen der rechtlichen Grundlagen des Naturschutzes hin.

Mit Fachleuten wie Prof. Dr. Ernst Preising, Prof. Dr. Konrad Buchwald und anderen plante Dr. Hans Heider die Beteiligung der Öffentlichkeit am Naturschutz auf breit angelegter regionaler und politischer Ebene.

1961 rief er alle naturkundlich interessierten Vereine und Gruppen, Persönlichkeiten und Behörden in Hannover und Niedersachsen auf, durch Zusammenarbeit einen aktiven Naturschutz als Daueraufgabe zu entwickeln.
Im April 1961 wurde dann der gemeinnützige Verein "Bund für Naturschutz und Landschaftspflege in Niedersachsen e.V." in Hannover gegründet.

Von Anfang an fanden Veranstaltungen statt. Veröffentlichungen, Informationsschriften, Öffentlichkeitsarbeit und Ortsbegehungen in zu schützendem Gelände machten die Arbeit des Vereins aus. Der Verein betrieb aktive Mitgliederwerbung und suchte Spender, um eine finanzielle Grundlage für die Arbeit zu schaffen. Ein besonderer Schwerpunkt lag in der Förderung und Organisation von Jugendgruppen. Ziele der Vereinsarbeit waren die Erhaltung, Förderung und Entwicklung der Natur und Landschaft als Grundlage allen Lebens.

Im Laufe der Jahre und der extremen Zunahme der Umweltproblematik ergaben sich immer neue Arbeitsfelder für den Naturschutz. Traditionelle Aufgabenbereiche wie der Biotop- und Artenschutz mussten ergänzt werden um Themen wie Reinhaltung der Luft, Lärmminderung, Abfallbeseitigung, nachhaltige Entwicklung in allen Wirtschaftsbereichen und viele mehr.

1975 wurde in Marktheidenfeld auf Bundesebene der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) gegründet. Derzeit war der Bund für Naturschutz und Landschaftspflege der Landesverband von Niedersachsen. Im Laufe der Jahre entstand in jedem Bundesland ein Landesverband des BUND sowie eine Vielzahl von Kreis- und Ortsgruppen mit verschiedenen Arbeitsschwerpunkten.
In Niedersachsen unterstützen inzwischen mehr als 33.000 Mitglieder und Förderer die Arbeit des BUND Niedersachsen in rund 140 Kreis- und Ortsgruppen sowie Regionalverbänden. Ein großer Teil der Mitglieder und Förderer ist selbst aktiv, schützt und bewahrt die Natur und gestaltet moderne Umweltpolitik mit.

Auch nach 50 Jahren Verbandsgeschichte steht fest: Der BUND mischt sich ein, er ist Anwalt der Natur!

Organisationsstruktur

Die Organisationsstruktur

Der BUND ist auch auf Landesebene demokratisch aufgebaut. So organisieren sich die Mitglieder und Förderer in den jeweiligen Orts- und Kreisgruppen bzw. Regionalverbänden. Diese Gruppen entsenden VertreterInnen in die Delegierten- bzw. Vertreterinnenversammlung.

Die Delegiertenversammlung wiederum wählt sowohl den vom Vorstand vorgeschlagenen Wissenschaftlichen Beirat als auch den Vorstand selbst.

Näheres können Sie der Satzung entnehmen.



  • Direkt zur Online-Spende, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com

Jahresbericht 2015

Niedersachsen


Suche