Kreisgruppentreffen 2013

In ganz Niedersachsen arbeiten BUND-Aktive daran, dass Natur und Umwelt im Land keinen Schaden nehmen. Einmal im Jahr treffen sich Vertreter der Kreisgruppen, um sich auszutauschen, ihre Projekte und Erfolge vorzustellen und dadurch voneinander zu lernen. In diesem Jahr arbeiteten sie ein Wochenende lang zusammen in der BUND-Burg Lenzen an der Elbe.

Im Vordergrund stand die Verbandsentwicklung. Der BUND hat einen Prozess gestartet, zu dem alle BUND-Aktiven ihre Ideen einbringen können, der dazu führen soll, den BUND in Zukunft handlungsstärker zu machen. Alle Informationen zu diesem Prozess sowie Bilder der Arbeitsgruppen in Lenzen finden Sie hier.

Einen Tag lang ging es in Lenzen ausschließlich um die Arbeit der Kreisgruppen vor Ort. Dabei hat sich erneut gezeigt, wie nötig die BUND-Arbeit im ganzen Land ist: Manfred Michel von der Kreisgruppe Gifhorn stellte beispielsweise Alternativen zur geplanten Autobahn 39 vor. Der BUND setzt sich stattdessen für den Ausbau der Bundesstraße 4 ein.

Susanne Grube von der Kreisgruppe Ammerland ging auf eine ehemals militärisch genutzte Fläche namens Friedrichsfeld ein, die unter anderem wegen einer Vielzahl an Orchideenarten besonders schützenswert ist. Sie soll als Kompensationsfläche teilweise umgemodelt werden, wogegen die Kreisgruppe sich wehrt, da es viel sinnvoller ist, sie in ihrem jetzigen Zustand zu erhalten.

Andere Kreisgruppen stellten gelungene Projekte vor, beispielsweise eine Biobrotbox für Schulkinder, die die Kreisgruppe Hildesheim verteilt hat, oder die Pflege eines Magerrasens, die Freiwillige aus aller Welt in ihren Ferien übernommen hatten. Dies hatte die Kreisgruppe Braunschweig über eine internationale Jugendorganisation in die Wege geleitet. BUND-Mitarbeiter der Landesgeschäftsstelle zeigten wiederum den Kreisgruppen, von welchen Projekten des Landesverbands sie vor Ort profitieren können.

Das Treffen sorgte dafür, dass die BUND-Aktiven mit neuen Ideen bereichert wurden, voneinander lernen und fachlich versierte Ansprechpartner zu bestimmten Themen kennen lernen konnten. Der Bienenexperte Dr. Otto Boecking von der Kreisgruppe Celle stellte den anderen BUNDlern in einem spannenden und unterhaltsamen Vortrag die wichtige Rolle der Wildbienen in der Natur vor und mahnte alle, sich vor Ort für deren Schutz einzusetzen.

Das Wochenende bot allen Teilnehmern Arbeit und vor allem jede Menge Spaß an! Erneut stärkte es das „Wir-Gefühl“ im Verband und allen wurde einmal mehr klar, wieviel Freude die Arbeit mit Gleichgesinnten macht.

Impressionen des Kreisgruppentreffens 2013



  • Direkt zur Online-Spende, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com

Jahresbericht 2015

Niedersachsen


Suche