Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Niedersachsen

Finde die Wildbiene des Jahres!

Die Gelbbindige Furchenbiene ist die Wildbiene des Jahres 2018. Der BUND macht sich daher im neuen Wildbienen-Projekt „Ökologische Nische Friedhof“ auf die Suche nach dieser seltenen Art, die bisher nur im südlichen Niedersachsen gesichtet wurde.

Suchen Sie mit – auf unseren BUND-Exkursionen oder eigenständig an sonnenexponierten, blütenreichen Standorten. Dank ihrer Größe und den ockergelben Querbinden auf dem Hinterleib ist die Gelbbindige Furchenbiene leicht von anderen Wildbienenarten zu unterscheiden. Sie entdecken die Tiere am besten von Ende April bis Ende August an blütenreichen Wegrändern, auf Wiesen, in naturnahen Gärten und Parkanlagen!

Melden Sie Ihre Funde – gern mit Foto – an jakob.klucken(at)nds.bund.net  . (jg)

Gelbbindige Furchenbiene (Halictus scabiosae)

Gelbbindige Furchenbiene (Halictus scabiosae). Foto: Svenja Bänsch Gelbbindige Furchenbiene (Halictus scabiosae). Foto: Svenja Bänsch

BESCHREIBUNG: 12-14 mm groß, mit schlanken Körperbau. Breite ockergelbe Binden auf dem Hinterleib. Aufgrund der Größe und Färbung sehr auffällig.

FLUGZEIT: Weibchen Anfang April bis Oktober, Männchen Juni bis Oktober.

NAHRUNG: Pollen von Korbblütlern, Karden- und Windengewächsen. Häufig auf Disteln, Flockenblumen, Bitterkraut und Wegwarte. 

 

 

BUND-Bestellkorb