BUND Landesverband Niedersachsen

Erhaltung von Streuobstwiesen - Streuobst-Pädagogik-Ausbildung geht in die nächste Runde

03. März 2022 | Projekt Streuobstwiesen-Verein, Obstbäume, Streuobstwiesen

Streuobst-Pädagog*innen bei der Arbeit

Bereits seit 2014 bietet der BUND Niedersachsen in Kooperation mit verschiedenen Partnern die Ausbildung „Streuobst-Pädagogik“ an. Ziel der Ausbildung ist es, dass Streuobst-Pädagog*innen in ganz Niedersachsen Kinder, Jugendliche und Erwachsene für das Thema Streuobstwiesen begeistern und so zum Schutz dieses wichtigen Biotops beitragen.

Nachdem der Start des diesjährigen Ausbildungsjahrgangs verschobenen werden musste, konnten die 20 Teilnehmenden am 28. Februar 2022 nun endlich mit ihrer Ausbildung starten. Bei strahlendem, aber kaltem Wetter trafen sich die angehenden Streuobst-Pädagogen im Waldpädagogikzentrum Ehrhorn und erfuhren am 1. Tag Wissenswertes zur Geschichte und der Bedeutung der Streuobstwiese.

Der zweite Ausbildungstag begann mit einem Vortrag von Michael Ruhnau, der über den Obstbaumschnitt und die Pflege von Jung- und Altbäumen referierte. Am Nachmittag konnten die Teilnehmenden dann selbst Hand anlegen und pflanzten unter fachlicher Anleitung von Ruhnau und Ausbildungsleiterin Beate Holderied vier Apfelbäume der Sorten Filippa, Kanadarenette, Mutterapfel und Rote Sternrenette.

Das theoretische und praktische Erkennen  von Tierspuren sowie eine erste Einführung in didaktische Methoden der Streuobst-Pädagogik standen im Fokus des 3.
Ausbildungstages. Bevor die Teilnehmenden ihre bis dahin erlernten Erfahrungen am letzten Tag des 1. Moduls auch direkt ausprobieren konnten. Gemeinsam mit
Schüler*innen der örtlichen Grundschule ging es raus in die Natur. Dort wurden Tierspuren- und fährten gesucht, Obstbäume gepflanzt und Büschele (Reisig-
haufen) gebunden.

Die Streuobst-Pädagogen-Ausbildung besteht aus insgesamt fünf meist mehrtägigen Unterrichtsblöcken. Der Unterricht umfasst zum Beispiel die Themenbereiche
Tiere und Pflanzen der Streuobstwiese, Obstbaumschnitt und Pädagogik. Der BUND Niedersachsen, Ausbilderin Beate Holderied vom Streuobst-Pädagogen e.V. sowie die Projektpartner Waldpädagogikzentrum Lüneburger Heide und die Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz wünschen allen Ausbildungsteilnehmer*innen eine lehrreiche Zeit, viel Spaß, Erfolg und Motivation.

Die Ausbildung findet im Rahmen des Projekts „Zusammenarbeit zur Erhaltung von Streuobstwiesen in Niedersachsen“ statt, das der BUND Landesverband Niedersachsen in Kooperation mit der Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH (KÖN) und dem Forstamt Sellhorn/Waldpädagogikzentrum Lüneburger Heide (WPZ) durchführt. Gefördert wird das Projekt durch den ELER (Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums) in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (Verwaltungsbehörde ELER) und dem Land Niedersachsen im Rahmen der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Zusammenarbeit in der Landschaftspflege und dem Gebietsmanagement in Niedersachsen und Bremen (Richtlinie Landschaftspflege und Gebietsmanagement – RL LaGe, RdErl. d. MU v. 16.12.2015).

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb