BUND Landesverband Niedersachsen

Ruhe bitte!

04. November 2021 | Artenschutz, Meere

Inhalt

Die Meeresumwelt ist ein Ort voller Geräusche. Wellen rauschen und donnern, Meereis knirscht und quietscht und Tiere nutzen Schall zum Jagen, zur
Ortung, zur Kommunikation mit Artgenossen oder um nahende Feinde zu hören. Menschengemachter Unterwasserlärm kann diese natürliche Klangwelt stören und das Meeresökosystem belasten. 

Dort, wo in den Meeren viele menschliche Nutzungen und Aktivitäten zusammenkommen, ist es besonders laut. In Wasser breitet sich Schall etwa fünf Mal schneller aus als in der Luft. Für Meerestiere problematisch sind vor allem die Geräusche, die sehr laut und unerwartet auftreten oder deren Tonhöhe (Frequenz) sich mit ihrer Kommunikation überschneidet. Dieses Faltblatt informiert über das Problem Unterwasserlärm und zeigt Wege auf, es zu lösen.

PDF Download (1.80 MB)

8 Seiten

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb