BUND Landesverband Niedersachsen

Renaturierung von Fließgewässern - Möglichkeit und Grenzen

Vortrag | Artenschutz, Flüsse & Gewässer, Landwirtschaft, Lebensräume, Mitmachen

Online-Vortrag mit Diskussion mit

PD Dr. Andrea Sundermann

Frau Sundermann ist Biologin, leitet die Sektion für Flussökosystem-Management beim Senckenberg-Institut und erforscht die Funktionalität der Fließgewässer sowie die Ursachen des Biodiversitätsverlustes.

Frau Sundermann kann uns Einblicke in aktuelle Forschungsergebnisse geben. Zu dem Thema schrieb sie:

„Naturnahe Fließgewässer schlängeln sich durch die weite Landschaft, haben Windungen und Biegungen. Sie sind verzweigt und haben Kies- und Sandbänke oder Inseln im Wasser. Bäume, die ins Wasser stürzen, dürfen liegenbleiben und dienen dem Eisvogel als Ansitz. Als Fließgewässerökologe kommt man ins Schwärmen... Die Realität sieht leider ganz anders aus. Weltweit zählen Süßwasserökosysteme zu den am stärksten veränderten Lebensräumen. Unsere Fließgewässer wurden in der Vergangenheit begradigt, befestigt oder mit Schleusen versehen. Wir belasten unsere Gewässer mit Schadstoffen, manchmal über diffuse Eintragspfade, weil wir die Landschaft / das Land / den Boden so intensiv nutzen, aber auch aus Punktquellen, wie zum Beispiel kommunalen Kläranlagen. Maßnahmen zur Gewässerreinhaltung und naturnaher Rückbau vieler Uferzonen dienen der „Wiedergutmachung“ – aber greifen sie auch? Wie ist es um Wasserqualität und biologische Vielfalt in den Bächen und Flüssen bestellt? Und ist das für uns Landbewohner überhaupt wichtig?“

Mehr Informationen

Die Veranstaltung wird über Zoom durchgeführt.

Anmeldungen bitte an Vera Konermann vera.konermann(at)nds.bund.net

Nach Anmeldung erhalten Sie hierfür die Zugangsdaten.

Zur Übersicht

Termindetails

Startdatum:

20. Mai 2021

Enddatum:

20. Mai 2021

Uhrzeit:

18.00 Uhr

Veranstalter:

Bundesarbeitskreis Wasser des BUND

Sebastian Schönauer, Sprecher
Peter Seel, Organisator

BUND-Bestellkorb