BUND Landesverband Niedersachsen

Streuobst-Pädagog*innen

Botschafter*innen für Streuobstwiesen und alte Obstsorten

Streuobst-Pädagogik. Foto: R. Baumgart - NLF Streuobst-Pädagogik. Foto: R. Baumgart - NLF

Auch in Niedersachsen haben Streuobstwiesen eine lange Geschichte. Es gab sie früher fast in jedem Ort, dabei wurden sie nicht nur für den Obstanbau, sondern zum Beispiel auch für die Viehhaltung genutzt. Doch ihr Bedeutung ist nicht nur für den Erhalt alter regionaler Obstsorten entscheidend, sondern auch für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, die hier nebeneinander existieren.

Seit 2014 führt der BUND Niedersachsen gemeinsam mit dem Streuobst-Pädagogen e.V. die Ausbildung zum*r Streuobst-Pädagog*in durch. Ausgebildete Streuobst-Pädagog*innen sollen in ganz Niedersachsen an Schulen, in Vereinen und im privaten Bereich Kinder, Jugendliche und Erwachsene für das Thema Streuobst begeistern. Dabei wird ein grundsätzliches Bewusstsein für das Ökosystem Streuobstwiese, das im Rahmen des Niedersächsischen Weges 2021 in das Niedersächsischen Naturschutzgesetz aufgenommen wurde, geschaffen. Kinder genauso wie Jugendliche und Erwachsene entdecken unsere gefährdete Kulturlandschaft mit allen Sinnen; Ziel ist die Sensibilisierung aller Altersgruppen für das faszinierende, aber bedrohte Biotop.

Die Vielfältigkeit der Streuobstwiesen spiegelt sich auch im Wissen der Streuobst-Pädagog*innen wieder. 

Obstbäume

Streuobstwiesen tragen zur Erhaltung von alten Obstsorten bei, die auch von fast allen empfindlichen Menschen vertragen werden können. Deshalb sind Kenntnisse über Obstarten und -sorten und deren Standortvorlieben von Bedeutung. Wichtig ist natürlich genauso der fachgerechte Schnitt von Obstbäumen. Nach dem richtigen, d. h. schonendem Ernten des Obstes stellt sich die Frage nach der Verwertung und die Aufnahme in einen gesunden Ernährungsplan.

Wiese

Auf der Wiese wachsen unterschiedliche Grastypen, Blumen und essbare Kräuter. Bei der schonenden Bewirtschaftung wird diese Wiese mit der Sense gemäht, sodass der Umgang mit der Sense und auch das Schärfen der Sense - das sogenannte "Dengeln" - geübt werden muss. Die Heuernte und die Grüngutverwendung schließen sich an.

Tiere

Der dritte wesentliche Bereich einer Streuobstwiese sind die unterschiedlichen Tiere, die hier wohnen. 

  • Vögel der Streuobstwiesen
    Welche Vögel leben hier? Wie werden Nisthilfen oder Sitzstangen gebaut?
  • Insekten
    Welche Insekten sind Nützlinge? Wie erfolgt die Befruchtung der Obstbaumblüten? 
  • Honigbienen
    Wo werden Bienenkästen aufgestellt? Grundwissen über die Imkerei.
  • Fledermäuse
    Wo wohnen sie? Wie können Schlafplätze geschaffen werden?
  • Tierspuren im Schnee
    Spuren erzählen Geschichten.

 

Streuobst-Pädagog*innen

Neben den Kenntnissen zu den obigen Themen - in Theorie und Praxis - sind Streuobst-Pädagog*innen auch in Didaktik und Umweltbildung geschult. Während der Ausbildung erarbeiten die Teilnehmer*innen pädagogische Konzepte und können diese auch direkt in Unterrichtseinheiten mit Schulklassen ausprobieren.

Suche

Haben Sie Fragen zu Streuobstwiesen, suchen Sie im Rahmen Ihres Unterrichts Expert*innen, dann finden Sie hier Streuobst-Pädagog*innen.

 

Ausbildung

Der BUND Landesverband Niedersachsen führt in Kooperation mit der Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH (KÖN) und dem Forstamt Sellhorn das Projekt "Zusammenarbeit zur Erhaltung von Streuobstwiesen in Niedersachsen" durch. Gefördert wird dieses Projekt aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) nach der Richtlinie Landschaftspflege und Gebietsmanagement in Niedersachsen und Bremen (RL LaGe), RdErl. d. MU v. 16.12. 2015.

Die Ausbildung Streuobst-Pädagogik wird im Rahmen dieses Projekts in Zusammenarbeit mit der Streuobst-Pädagogin Beate Holderied (Baden-Württemberg), dem Streuobst-Pädagogen e.V. und der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz angeboten.

Beate Holderied steht Ihenen unter 07157/5272798 oder Beate.Holderied(at)streuobst-paedagogik.de sowie der BUND Niedersachsen unter 0511/9656974 oder streuobstwiesen(at)nds.bund.net gerne zur Verfügung.

Über 100 Streuobst-Pädagog*innen hat der BUND Niedersachsen gemeinsam mit dem Streuobst-Pädagogen e.V. bereits ausgebildet.

Ausgebildete Pädagog*innen finden Sie hier.

BUND-Bestellkorb