Willkommen beim BUND Landesverband Niedersachsen e.V.

Ein Kranich in der Sammlung des EFMK (Foto:BUND)

„Moorwelten - Europäisches Fachzentrum MOOR und KLIMA (EFMK)“ als Leuchtturmprojekt im niedersächsischen Wettbewerb „Klima kommunal 2014“ ausgezeichnet

Die Gemeinde Wagenfeld erhält für das Projekt „Moorwelten - Europäisches Fachzentrum MOOR und KLIMA (EFMK)“ für die Auszeichnung als Leuchtturmprojekt im Wettbewerb „Klima kommunal 2014“ eine Summe von 7.000 €.
Der Wettbewerb wird vom Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz und den niedersächsischen kommunalen Spitzenverbänden getragen und von der Klimaschutz- und Energieagentur Niedersachsen durchgeführt. Mehr...

Ems Schiffsüberführung. Foto: F. Ralf / pixelio.de

Vertrag zur Renaturierung der Ems in Sichtweite - Umweltverbände und niedersächsische Landesregierung einigen sich auf Vorgehen zum "Masterplan Ems 2050"

An der Ems müssen Naturschutz und wirtschaftliche Nutzung des Flusses künftig in Einklang gebracht werden. Einen entsprechenden Vertrag mit konkreten Maßnahmen für die kommenden 35 Jahre haben die Umweltverbände BUND, NABU und WWF und die Niedersächsische Landesregierung bis zur Unterschriftsreife ausverhandelt. Mehr...

Wattenmeer. Foto: Ruth Paschka / indabas.de

Streitfall Meeresschutz - Allianz aus Umweltorganisationen verklagt Bundesregierung wegen fehlendem Meeresschutz in Nord- und Ostsee

Meeresschutz findet in Deutschland nur auf dem Papier statt: In den zehn Offshore-Schutzgebieten in Nord- und Ostsee sind   auch acht Jahre nach ihrer Ausweisung keinerlei Schutzmaßnahmen in Kraft. Dagegen klagt jetzt eine Allianz der Umweltorganisationen Greenpeace, WWF, BUND, NABU, Deutsche Umwelthilfe, WDC (Whale und Dolphin Conservation) und dem Deutschen Naturschutzring (DNR), der die formell gegen das Bundesamt für Naturschutz gerichtete Klage heute am Verwaltungsgericht Köln einreichte. Mehr...

Foto: Jörg Farys / BUND

Niedersachsen auf der Demo „Wir haben es satt!“ fordern Agrarwende

Aus vielen Teilen Deutschlands kamen am 17. Januar Menschen in Berlin zusammen, um von der Bundesregierung eine Wende in der Agrarpolitik zu fordern. „Auch wenn in einigen Bundesländern, wie in Niedersachsen wichtige erste Schritte für eine neu Agrarpolitik gegangen werden, so braucht es den Druck von der Straße“, hob der BUND Vorsitzende Hubert Weiger auf der Abschlusskundgebung hervor. Auf den Straßen Berlins waren Bäuerinnen und Bauern, konventionell und bio, gemüseanbauend und tierhaltend, NaturschützerInnen und TierschützerInnen, Akive aus der Entwicklungszusammenarbeit, Erwerbsloseninitiativen und kritische VerbraucherInnen, FleischesserInnen, VegetarierInnen und VeganerInnen gemeinsam unterwegs. Mehr...

Wildkatze an Lockstab. Foto: Kathrin Das

Der Wildkatze in die Gene geschaut

Nach mehr als drei Jahren intensiver Arbeit im Projekt Wildkatzensprung haben das Bundesamt für Naturschutz (BfN), der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) heute die Ergebnisse der neuen Gendatenbank zur Europäischen Wildkatze in Deutschland vorgestellt. Entstanden ist unter der Projektleitung des BUND eine weltweit einzigartige Datenbasis zu einer gefährdeten Art. Sie liefert wertvolle Erkenntnisse für den Natur- und Artenschutz und stellt einen Wissensschatz für Menschen im Naturschutz, in Forschung und in der Politik dar. Mehr...

Fleischspritze. Foto: Mentalrai/Fotolia

Putenfleisch aus Discountern mit Krankheitskeimen belastet. Risiken und Nebenwirkungen der industriellen Tierhaltung weiter inakzeptabel

Auf 88 Prozent der bei Discountern gekauften Putenfleisch-Proben hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) antibiotikaresistente Keime gefunden. Laboruntersuchungen der Fleisch-Stichproben von Aldi, Lidl, Netto, Penny und Real, eingekauft in bzw. um Berlin, Hamburg, Dresden, Leipzig, Hannover, Göttingen, München, Nürnberg, Frankfurt, Mannheim, Köln und Stuttgart, wiesen sowohl MRSA-Keime als auch ESBL-bildende Keime nach. Mehr...

Gefleckte Heidelibelle. Foto: Günter J. Loos, BUND

Die Gefleckte Heidelibelle ist Libelle des Jahres 2015

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die Gesellschaft deutschsprachiger Odonatologen (GdO) haben die Gefleckte Heidelibelle (Sympetrum flaveolum) zur Libelle des Jahres 2015 gekürt. Mehr...

Foto: BUND Rotenburg

Fracking? Brauchen wir nicht!

Das Umweltministerium scheint jetzt doch das mit hohem Risiko für Umwelt und Menschen behaftete Fracking zulassen zu wollen. Als Argument wird die zukünftige Gasknappheit durch Ende der Ressourcen und die Abhängigkeit von Importen herangezogen. Nicht berücksichtigt wird jedoch, dass eine konsequente Gesamtenergiepolitik diese Problematik beseitigen könnte. Mehr...

Wattenmeer. Foto: Ruth Paschka / indabas.de

Zehn neue Ranger für den Nationalpark Wattenmeer - BUND und NHB begrüßen die Entscheidung

Im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer wird es ab 2015 zehn hauptamtliche Ranger geben. BUND Niedersachsen und der Niedersächsische Heimatbund (NHB) begrüßten die Entscheidung des Landes als großen Fortschritt für das Wattenmeer, das größte Schutzgebiet Niedersachsens. Mehr...


Wildkatze im Schnee. Foto: Thomas Stephan

BUND sagt Danke an die Wildkatzenretter

Anlässlich des Internationalen Tags des Ehrenamts bedankt sich der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) Landesverband Niedersachsen bei den vielen ehrenamtlichen Wildkatzenretterinnen und -rettern für ihr großes Engagement. Mehr...

Anbau mit Terra Preta

Umwelt- und klimafreundlich gärtnern - BUND startet niedersachsenweites Projekt zu Terra Preta

Künstlichen Dünger und chemische Pflanzenschutzmittel meiden und trotzdem prachtvolle Pflanzen und eine reiche Gemüseernte bekommen - das wünschen sich viele Gartenfreunde. Ein Weg, umwelt- und klimafreundlich für gutes Wachstum zu sorgen, ist der Einsatz von Terra Preta. Mehr...

Die fertig ausgebildeten Streuobstpädagogen (Foto: BUND)

Neue Wege in der Umweltbildung: Streuobst-Pädagogen schließen Ausbildung ab

In Hannover haben die ersten zehn niedersächsischen Streuobst-Pädagogen ihre Ausbildung erfolgreich mit einer Prüfung abgeschlossen. Zukünftig werden sie ehrenamtlich Umweltbildung auf Streuobstwiesen anbieten und so für deren Erhaltung und Pflege werben. Mehr...

c

„Rotes Ordensband‘‘ ist Schmetterling des Jahres 2015

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die BUND NRW Naturschutzstiftung haben das Rote Ordensband (Catocala nupta) zum Schmetterling des Jahres 2015 gekürt. In vielen Gegenden Deutschlands verschwindet der Schmetterling aus der Familie der Eulenfalter fast unbemerkt. Mehr...

Logo: Aktion Moorschutz

Neues Landesraumordnungsprogramm bietet Chancen für Moorschutz und nachhaltige Entwicklung

Die Erhaltung und Sicherung der Moore ist schon seit Jahrzehnten ein zentrales Anliegen der Naturschutzverbände. Die Planung zum Moorschutz im Landesraumordnungsprogramm ist deswegen ein innovativer Schritt in die richtige Richtung: weg von der Moorzerstörung, hin zum Schutz und zur Renaturierung der Moore.  Mehr...

K+S leitet Salz in die Werra ein. Foto: BUND

Naturschutzverbände verlassen den Runden Tisch "Gewässerschutz Werra/Weser und Kaliproduktion"

Die Vertreterinnen und Vertreter der Naturschutzverbände BUND und NABU aus Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen haben am 21. November unter Protest ihre Teilnahme am Runden Tisch "Gewässerschutz Werra/Weser und Kaliproduktion" beendet. Mehr...

Douglasien - Pseudotsuga menziesii, Schleus Berg Suhl. Foto: Thomas Dreger

Keine Subventionen mehr für Douglasien - Verbände begrüßen mehr Naturschutz bei der Forstförderung

Die Naturschutzverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und Naturschutzbund (NABU) Niedersachsen begrüßen, dass das Land Niedersachsen plant, in Zukunft Zuschüsse für Privatwaldbesitzer stärker an Umweltschutzzielen auszurichten. In Aussicht gestellt wurde insbesondere, den Anbau der Nadelbaumart Douglasie nicht mehr mit öffentlichen Geldern zu fördern. Mehr...

Wildkatzen, Foto: Thomas Stephan

Rettungsnetz Wildkatze erneut ausgezeichnet

Das Rettungsnetz Wildkatze des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) wurde erneut als Projekt der UN-Dekade für Biologische Vielfalt ausgezeichnet. „Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung unserer langjährigen Arbeit“, so Thomas Mölich, wissenschaftlicher Leiter des Rettungsnetzes. Mehr...

Weser. Foto: Ruth Paschka / indabas.de

Generalanwalt des EuGH setzt Zeichen für besseres Wasserrecht - BUND sieht sich in seiner Kritik an der Weservertiefung bestätigt

Im Verfahren um die Weservertiefung hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) am 23. Oktober die Stellungnahme des Generalanwalts veröffentlicht. Mit der Stellungnahme deutet sich an, dass die Vorgehensweise der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung bei der Planfeststellung für die Weservertiefung den Ansprüchen des europäischen Wasserrechts nicht genügt. Mehr...

Ein Kranich in der Ausstellung im neuen Moorzentrum (Foto: BUND)

Europäisches Fachzentrum Moor und Klima eröffnet

In Wagenfeld-Ströhen hat Umweltminister Stefan Wenzel am Freitag das Europäische Fachzentrum für Moor und Klima (EFMK) eröffnet. Unter dem Namen "Moorwelten" vereint es die Naturschutzarbeit des BUND Diepholzer Moorniederung, internationale Moor-Forschungsprojekte und eine Ausstellung zu Mooren und Klimaschutz. Mehr...

Die SPD-Abgeordneten bekommen faule TTIP-Äpfel und gesunde, faire Äpfel übergeben als Zeichen des Protests gegen TTIP und CETA. Foto: AbL

Fairer Handel statt Freihandel - Aktion vor der SPD-Zentrale in Hannover

15 Vertreterinnen und Vertreter verschiedener Verbände haben am 10. Oktober vor der SPD-Zentrale in Hannover gegen die geplanten Freihandelsabkommen CETA und TTIP protestiert. Das Motto: „SPD – beiße nicht in die faulen CETA- und TTIP-Äpfel, setze lieber auf die Zivilgesellschaft statt auf die Konzerne!" Mehr...

Die Preisträger des Wettbewerbs "Bach im Fluss" 2014 (Foto: Patrice Kunte)

Gewässerwettbewerb „Bach im Fluss“: Sonderpreis für BUND Osterholz

Der niedersächsische Umweltminister Stefan Wenzel hat die BUND Kreisgruppe Osterholz zusammen mit der Biologischen Station Osterholz-Scharmbeck mit dem Preis des "Bach im Fluss"-Wettbewerbs ausgezeichnet. Mehr...

Logo: Lebendige Tideelbe

Zwischenerfolg für die Elbe: Bundesverwaltungsgericht moniert Fehler der Planung und wartet Entscheidung des EuGH zur Weservertiefung ab

Die endgültige gerichtliche Entscheidung über die geplante Elbvertiefung verzögert sich. Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) in Leipzig verkündete heute, dass der Planfeststellungsbeschluss an mehreren Fehlern leidet, die einzeln und in ihrer Gesamtschau zum Erfolg der Klage führen würden. Das Gericht könne jedoch heute nicht endgültig entscheiden, sondern müsse auf eine im Frühjahr 2015 erwartete Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs zum EU-Wasserrecht warten. Mehr...

Die Teilnehmer der Streuobst-Kochveranstaltung in Wolfsburg - erste Reihe von links: Mario Kotaska (Koch), Eckart Brandt (Apfelexperte), Anne Zachow (Bingo-Umweltstiftung), Sabine Washof (BUND-Projektleiterin), Heiner Baumgarten (BUND), Dr. Maria Schneider (Autostadt), Christian Meyer (Niedersächsischer Landwirtschaftsminister), Klaus Mohrs (Oberbürgermeister), Günther Damme (Volkswagen AG). Foto: Thomas Langreder

Leckeres aus Streuobst: Koch-Veranstaltung mit Wolfsburger Schülern und Fernsehkoch

Was sich alles Schmackhaftes aus Streuobst machen lässt, zeigten zwölf Neuntklässler aus Wolfsburg gemeinsam mit Fernsehkoch Mario Kotaska am 1. Oktober in der Autostadt. Auch Landwirtschaftsminister Christian Meyer packte in der Küche mit an. Die Veranstaltung fand statt im Rahmen des Projekts "Streuobstwiesen blühen auf!" von BUND und Niedersächsischer Bingo-Umweltstiftung. Mehr...

Wildgans. Foto: Ruth Paschka / indabas.de

BUND Niedersachsen ist enttäuscht von neuer Jagdzeitenverordnung

Der Landesverband Niedersachsen des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) ist enttäuscht von der heute verkündeten Jagdzeitenverordnung, die schon morgen in Kraft treten soll. „Alle Bedenken, die wir gegenüber dem Entwurf vorgebracht haben, hat das Landwirtschaftsministerium vom Tisch gewischt“, kritisiert Dr. Marita Wudtke vom BUND. Mehr...

Klaus Mayhack von der BUND-Kreisgruppe Lüchow-Dannenberg nimmt den Niedersächsischen Umweltpreis 2014 entgegen. Foto: BUND

Ausgezeichnete Naturschutzarbeit: BUND Lüchow-Dannenberg bekommt Niedersächsischen Umweltpreis

Die BUND-Kreisgruppe Lüchow-Dannenberg wurde am 15. September mit dem Niedersächsischen Umweltpreis geehrt. Die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung zeichnete damit die herausragende Naturschutzarbeit der Kreisgruppe auf ihrer Streuobstwiese in Pevestorf aus. Mehr...



  • Direkt zur Online-Spende, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com

Kohlekraft abschaffen!

Europäische Bürgerinitiative

BUNDbotschafter gesucht

Beobachtungstipp

Jahresbericht 2013

Agrarbündnis Niedersachsen

aktion-moorschutz.de/

Give me Moor!

Suche