Willkommen beim BUND Landesverband Niedersachsen e.V.

Bündnis fordert von Merkel und Obama gerechten Welthandel statt Demokratieabbau +++ Demonstration in Hannover: Mehr als 90.000 fordern "TTIP & CETA stoppen" +++

Am Vortag des Treffens zwischen US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel anlässlich der Messe in Hannover haben heute (23. April) unter dem Motto „TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel“ über 90.000 Menschen gegen die Freihandelsabkommen zwischen der EU mit den USA (TTIP) sowie mit Kanada (CETA) protestiert. Mehr...

Wildkatze. Foto: Thomas Stephan

Wildkätzchen im Wald lassen! - BUND fordert: Abstand wahren und Rückzugsräume erhalten

In diesen Wochen bringen die Wildkatzen in Niedersachsens Wäldern ihre Jungen zur Welt. Auch wenn sie allein und scheinbar mutterlos gefunden werden, empfiehlt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) dringend, die Tiere nicht anzufassen oder gar mitzunehmen. Mehr...

Sandbiene an Apfelblüte. Foto: Klaus Kuttig

Wildbienen fliegen auf Niedersachsen - Bund für Umwelt und Naturschutz startet Wildbienen-Wettbewerbe

Ob Pelzbiene, Maskenbiene oder Schneckenhaus-Mauerbiene: Wildbienen warten mit fantasievollen Namen auf! Auch ihre Lebens- und Verhaltensweisen sind vielfältig und unterscheiden sich stark von denen der Honigbiene. Die faszinierenden Insekten leisten außerdem einen unverzichtbaren Beitrag zur Bestäubung vieler Nutzpflanzen. Mehr...

Obstsorten-Experten und Natur- und Umweltschutzverbände kritisieren geplanten Freisetzungsversuch mit gentechnisch veränderten Apfelbäumen in der Schweiz

Mehr...

Containerschiff. Foto: Bernd Sterzl / pixelio.de

An der Elbe nichts Neues - Aktionsbündnis Lebendige Tideelbe zieht erste kritische Bilanz des Planfeststellungsbeschlusses zur Elbvertiefung / Neuer Planergänzungsbeschluss wird nicht der letzte sein

Nach Einschätzung der Umweltverbände bleiben auch weiterhin erhebliche Zweifel, ob die vom Bundesverwaltungsgericht gerügten Mängel von den Vorhabenträgern adäquat aufgegriffen und bearbeitet worden sind. Mehr...

Masterplan Salzreduzierung: Erfolg unsicher - K+S boykottiert mit Klagedrohung die Problemlösung

Der Erfolg des am Freitag, 18.03.2016 von der Weserministerkonferenz beschlossenen Masterplans zur Reduktion der Salzbelastung von Werra und Weser ist nach Einschätzung des BUND mehr als unsicher. Am 22.03.2016 werden die Bewirtschaftungspläne und Maßnahmenprogramme vom Bundesumweltministerium der EU-Kommission übergeben und gleichzeitig unter www.fgg-weser.de im Internet veröffentlicht. Mehr...

Autobahn. Foto: Peter Kirchhoff / pixelio.de

Bundesverkehrswegeplan 2030 noch lückenhaft - BUND fordert bedarfsgerechte Planung des Verkehrsnetzes unter Berücksichtigung von Klima- und Naturschutz

Der neue Entwurf des Bundesverkehrswegeplanes 2030 wurde gestern in Berlin vorgestellt. Der BUND Landesverband Niedersachsen e.V. ist überrascht, dass dieser von den angekündigten neuen Ansätzen und Konzepten wenig aufgenommen hat. Mehr...

Helfen Sie mit - unterzeichnen Sie die Petition gegen die Küstenautobahn A20!

Der Tod von Marianne Fritzen macht uns traurig.

Wir haben sie als unerschrockene Kämpferin gegen die friedliche Nutzung der Atomenergie kennen und schätzen gelernt. Viele Jahre hat sie uns und unsere Arbeit begleitet. Auf vielen Demonstrationen in Gorleben und anderswo war sie uns ein Beispiel für den unermüdlichen und friedlichen Widerstand. Der BUND Landesverband Niedersachsen hat sie dafür mit der Konrad-Buchwald-Medaille ausgezeichnet. Wir werden ihre mahnenden Worte vermissen, ihr Einsatz für eine Welt ohne Atomenergie wird uns fehlen, wir werden in ihrem Sinne weiter daran arbeiten, dass die kommenden Generationen in einer Welt ohne Atomenergie leben werden.

Grünland

EU-Kommission vertagt Entscheidung über Zulassung von Glyphosat

Über die Wiederzulassung des Herbizids Glyphosat für weitere 15 Jahre sollte am 07. März entschieden werden. Nun wurde diese Entscheidung vertagt, weil keine Mehrheit zustande gekommen wäre.
 
Glyphosat ist das in Deutschland und auch weltweit am meisten verkaufte Herbizid. Das Herbizid soll von der EU dabei einen Freispruch erster Klasse erhalten. In der Genehmigungsvorlage fehlen all die Gefahren, die Glyphosat für Mensch und Umwelt attestiert wurden.
 
Unterstützen Sie unseren Apell gegen die Zulassung von Glyphosat!

Neue Studie untersucht Risiken von AKWs und Zwischenlagern in Deutschland - Atomausstieg muss vorgezogen werden

Kurz vor dem fünften Jahrestag des Atomunglücks von Fukushima hat der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) eine Beschleunigung des Atomausstiegs gefordert. In einer heute in Berlin veröffentlichten Studie mit dem Titel "Atomkraft 2016 - sicher, sauber, alles im Griff?" untersucht die unabhängige Atomexpertin Oda Becker die Risiken, die von Atomkraftwerken und Zwischenlagern in Deutschland ausgehen. Mehr...

Petition gegen Atomkraft an die Bundesumweltministerin

Jetzt unterzeichnen und verbreiten!
Die Atomkatastrophen in Tschernobyl und Fukushima haben deutlich gemacht: Atomkraft ist hochgefährlich. Der Weiterbetrieb von Atomkraftwerken ist unverantwortlich. Deshalb fordern wir jetzt von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks: Atomkraft muss Geschichte werden!
Jetzt Petition unterzeichnen!  Sie können sich hier auch die Unterschriftenliste herunterladen.

"Bienen im Lebensraum Streuobstwiese" - Gemeinsame Fachtagung von BUND und NABU

Wie sieht die optimale bienenfreundliche Pflege einer Streuobstwiese aus? Wie kann man dort neue Lebensräume für Wildbienen gestalten? Diese und weitere Fragen beantworteten Experten am Samstag, 13. Februar 2016 in Hannover. Mehr...

Nonnengänse. Foto: BUND

NABU und BUND fordern: Keine Jagdfreigabe der streng geschützten Nonnengans

Der BUND Niedersachsen und der NABU Niedersachsen kritisieren die Ergebnisse der Reise nach Brüssel (4. Februar) und das Fachgespräch des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimaschutz mit Vertretern der Landwirtschaft und der Europäischen Kommission über Möglichkeiten für ein Gänsemanagement in der Region Weser-Ems. Mehr...

Hubert Weiger neuer NEULAND-Vorsitzender, Jochen Dettmer Vorstandssprecher

Auf der gestrigen NEULAND-Mitgliederversammlung wurde nach dem satzungsmäßigen Rotationsprinzip der Bundesvorsitzende des BUND, Prof. Dr. Hubert Weiger, zum Vorsitzenden des NEULAND e.V. gewählt. Mehr...

Wald. Foto: Karl-Heinz Liebisch / pixelio.de

Schatten und Licht auch in Niedersachsens Wäldern - BUND stellt Waldreport zur Forstwirtschaft in Deutschland vor

Der BUND Deutschland stellt heute in Berlin den neuen „Waldreport 2016. Schatten und Licht – 20 Fallbeispiele“ vor. Hier hat der Verband Beispiele für positive und negative Waldbewirtschaftung zusammengetragen. Drei dieser Beispiele betreffen den niedersächsischen Wald. Mehr...

Wildkatzenkuder auf Brautsuche - Winter ist Paarungszeit der Europäischen Wildkatzen

Der aufgeweichte Boden des Tauwetters zeigt sie mancherorts sehr deutlich: Abdrücke von Katzenpfoten, die in den Wäldern Mittel- und Süddeutschlands zu finden sind, stammen möglicherweise von heimischen Europäischen Wildkatzen. Mehr...

Landesraumordnung gefährdet Moorschutz und Klimaziele - BUND fordert Nachbesserungen

Am Mittwoch, 27. Januar 2016, beginnen die Erörterungstermine zum zweiten Entwurf des vom Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium vorgelegten Landesraumordnungsprogramms (LROP). In Hildesheim, Braunschweig, Osnabrück, Oldenburg und Lüneburg wird über die abgegebenen Stellungnahmen gesprochen.  Mehr...

Grünland

BUND fordert konkrete Reduktionsziele für Glyphosat - Verbraucher- und Umweltschutz hat Vorrang vor Wirtschaftsinteressen

Der Wirkstoff Glyphosat nimmt mit Abstand den Spitzenplatz im Gesamtabsatz von Herbiziden ein und wurde von der Weltgesundheitsorganisation 2015 als “wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft. Anlässlich der Anhörung des Agrarausschusses des niedersächsischen Landtages begrüßt der BUND, dass die Fraktionen die Debatte um den in Totalherbiziden eingesetzten Wirkstoff Glyphosat weiterführen. Mehr...

Grünland

Trend bleibt bestehen: Immer weniger Betriebe produzieren mehr Fleisch - Neuer Fleischatlas 2016 und BUND Recherche zu Stallneubauten in Deutschland

Heute wird der neue „Fleischatlas Deutschland Regional 2016“ vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) mit Sitz in Berlin und der Heinrich-Böll-Stiftung vorgestellt. Hierzu der Agrarexperte Tilman Uhlenhaut des BUND Niedersachsen: „Der Trend ist ungebrochen - immer mehr Tiere werden in immer weniger Betrieben gehalten, besonders in den schon jetzt belasteten Massentierhaltungsregionen.“ Mehr...

Grünland

Landwirtschaftlicher Antibiotika-Einsatz nach wie vor zu hoch. Reserveantibiotika dürfen in der Tierhaltung nicht länger zur Anwendung kommen

Bei der gestern Abend vom Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium und dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Berlin durchgeführten Veranstaltung mit dem Titel „Wundermittel Antibiotika - ihr Einsatz im Tierstall und die Folgen für Mensch und Tier“ hat der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger die nach wie vor zu häufige Anwendung von Antibiotika in der Tierhaltung kritisiert. Mehr...

Wattenmeer

Jubiläum im Watt zum Jahreswechsel - 30 Jahre Nationalpark Wattenmeer in Niedersachsen / Naturschutzverbände gratulieren und warnen

Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer wird am 1. Januar 30 Jahre alt. Zum Jubiläum ziehen die Umweltorganisationen WWF und BUND eine Bilanz mit großen Naturschutzerfolgen und schmerzhaften Schwachstellen. Insbesondere die Unterwasserwelt des Weltnaturerbes genieße trotz Nationalparkstatus noch immer kaum Schutz. Im Jubiläumsjahr selbst wurden wichtige Erfolge erzielt: Im Langwarder Groden können sich hinter einem geöffneten Sommerdeich die Salzwiesen wieder entwickeln und der Nationalpark wird durch neue Ranger nun besser betreut. Mehr...

Männchen der Gemeinen Binsenjungfer. Foto: Günter J. Loos / BUND

„Gemeine Binsenjungfer“ ist Libelle des Jahres 2016

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die Gesellschaft deutschsprachiger Odonatologen (GdO) haben die Gemeine Binsenjungfer (Lestes sponsa) zur Libelle des Jahres 2016 gekürt. Unmittelbar bedroht ist die Gemeine Binsenjungfer noch nicht, doch sind ihre Bestände vielerorts erkennbar rückläufig. Sie lebt in den verschiedensten Biotopen, benötigt dabei jedoch Gewässer mit einem stabilen Wasserstand. Mehr...

Prüflinge halten stolz ihre Urkunden in der Hand.

Zweiter Streuobst-Pädagogik-Jahrgang erfolgreich ausgebildet

Wie alt kann eine Bienenkönigin werden? Wodurch wird die große Artenvielfalt einer Wiese langfristig erhalten? Welche Bedeutung haben die sekundären Pflanzenstoffe im Apfel für die Gesundheit?
Diese und 47 weitere Prüfungsfragen mussten 15 angehende Streuobst-Pädagogen am 26.11. und 28.11.2015 beantworten. Darüber hinaus präsentierten sie in einer mündlichen Prüfung ein selbst erarbeitetes Konzept für eine Veranstaltung zur Streuobst-Pädagogik mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen. Mehr...

Stachelbeerspanner. Foto: Lubomir Hlásek

Stachelbeerspanner ist Schmetterling des Jahres 2016

Der Stachelbeerspanner (Abraxas grossulariata) ist zum Schmetterling des Jahres 2016 gekürt worden. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und die BUND NRW Naturschutzstiftung wählten ihn aus, um auf den starken Rückgang des Falters aufmerksam zu machen. Mehr...

Auszubildende des Niedersächsischen Forstamts Neuhaus pflanzen Sträucher für einen Wildkatzenkorridor zwischen Vogler und Weser. Foto: BUND

Ein Korridor für die Wildkatze vom Vogler zur Weser

Wildkatzen und andere Tiere sollen zukünftig geschützt vom Vogler hinunter an die Weser gelangen. Zwischen Rühle und Bodenwerder haben deshalb der BUND Niedersachsen und das Niedersächsische Forstamt Neuhaus einen Wildkatzenkorridor angelegt. Angehende Forstwirte pflanzten etwa 650 Sträucher und einige Bäume an. Mehr...

Strommasten. Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Kritik an geplantem Verlauf der 380 kV-Leitung Wahle-Mecklar zwischen Hardegsen und Holtensen

Die geplante Höchstspannungsleitung von Wahle bei Peine nach Mecklar bei Bad Hersfeld stößt im Abschnitt zwischen Hardegsen und Holtensen auf Widerstand von Naturschützern, Kommunen und Bürgern. Der BUND Landesverband Niedersachsen und die Stadt Hardegsen prüfen, ob sie rechtliche Schritte einleiten, sollte die sogenannte Westtrasse genehmigt werden. Mehr...

Titelseite des BUND-Jahrbuchs 2016 "Ökologisch Bauen & Renovieren"

Ökologisch Bauen und Renovieren

Sie möchten ökologisch und nachhaltig bauen oder sanieren? Das aktuelle Jahrbuch "Ökologisch Bauen und Renovieren" des BUND Baden-Württemberg zeigt, wie es geht. Mit vielen Praxisbeispielen hilft es Bauherren, die am besten geeigneten Maßnahmen, Baustoffe und Technologien für ihr Vorhaben herauszufinden. Schwerpunkte der Ausgabe 2016 sind „Effizienzhäuser im Vergleich“ und „Gute Luft im Haus“. Mehr...

Kennen Sie schon unsere Broschüre "Artenschutz bei Gebäudesanierungen"? Sie zeigt, wie Sie Gebäude bewohnende Vögel und Fledermäuse schützen können, wenn Sie ihr Haus energetisch sanieren. Mehr...

Güterzug. Foto: Erich Westendarp/pixelio.de

Dialogforum Schiene Nord: BUND erwartet positives Abschluss-Votum

Am 5. November 2015 soll in Celle das Abschlussdokument des Dialogforums Schiene Nord unterzeichnet werden. Damit ist eine weitgehende Konsenslösung für ein seit Jahrzehnten umstrittenes Infrastrukturprojekt möglich: Statt einer Natur und Landschaft verbrauchenden Neubautrasse hat sich die „Alpha E-Variante“ mit  Ausbaumaßnahmen im Bestand als ausreichend, praktikabel und wirtschaftlich erwiesen. Mehr...

Protestaktion gegen das geplante Kohlekraftwerk in Stade 2013. Foto: BUND

Bündnis klagt gegen Kohlekraftwerk in Stade

Der BUND Niedersachsen hat eine Klage gegen den Bebauungsplan für das geplante Kohlekraftwerk in Stade eingereicht, gemeinsam mit Greenpeace Hamburg, NABU, Arbeitsgemeinschaft Umweltplanung Niederelbe e. V. und den Bürgerinitiativen Stade-Altes Land und Haseldorfer Marsch. Wir halten den Bebauungsplan für rechtswidrig. Mehr...

Kühe auf der Weide. Foto: Erich Westendarp/pixelio.de

BUND begrüßt Charta „Weideland Norddeutschland“

In Aurich haben am 28. Oktober Vertreter von Landwirtschaft, Natur- und Tierschutz, Verbrauchern und Molkereiwirtschaft die Charta „Weideland Norddeutschland“ unterzeichnet. Das gemeinsame Ziel: die Weidehaltung von Milchkühen soll erhalten werden. Der BUND Landesverband Niedersachsen ist Mitunterzeichner und begrüßt diesen breiten Konsens. Mehr...

Wald im Herbst. Foto: Oliver-Mohr/pixelio.de

Umweltverbände haben erhebliche Bedenken gegen neue Walderlasse

Für die nach Europarecht zu schützenden Wälder in Niedersachsen müssen Schutzverordnungen erlassen werden. Was nach diesen Schutzverordnungen erlaubt und verboten sein soll, hat das Land in zwei Erlassen festgelegt. Diese Regeln halten BUND, Greenpeace und NABU für misslungen. Mehr...

Zwei Kraniche im Flug. Foto: Carsten Linde

Kraniche erleben in der Diepholzer Moorniederung

Die Kraniche sind da! Die beeindruckenden Zugvögel rasten wieder zu Zehntausenden in der Diepholzer Moorniederung. Über die aktuellen Zahlen und Tipps zur Kranich-Beobachtung informiert der BUND Diepholzer Moorniederung. Außerdem veranstalten die Moorwelten - Europäisches Fachzentrum Moor und Klima bis zum 28. November die Kranichwochen.

Programm zur Natürlichen Waldentwicklung: ein wichtiger Schritt zur Sicherung des Naturerbes

Wertvolle alte Eichen- und Buchenwaldbestände sind Juwelen des niedersächsischen Naturerbes. BUND, Nabu und Greenpeace begrüßen daher die Vorstellung des Programms Natürliche Waldentwicklung und den Start des Internet-Portals zum Ziel der natürlichen Waldentwicklung auf zehn Prozent der Landeswaldfläche. Mehr...

Allee des Jahres 2015: Das Gewinnerfoto des Wettbewerbs von Antje Hansen-Käding zeigt eine Eichenallee im Landkreis Verden in Niedersachsen zwischen Kirchlinteln und Kükenmoor. Foto: Antje Hansen-Käding

Allee des Jahres 2015 liegt in Niedersachsen

„Allee des Jahres 2015“ ist eine Eichenallee im Landkreis Verden zwischen Kirchlinteln und Kükenmoor. Das Siegerfoto von Antje Hansen-Käding aus Niedersachsen konnte sich gegen 170 weitere Vorschläge durchsetzen, die eine Jury des BUND im Rahmen des bundesweiten Fotowettbewerbs zur „Allee des Jahres“ gesichtet hat. Mehr...

BUND begrüßt Ergebnis des Dialogforums Schiene Nord: Neubaustrecken sind nicht durchsetzbar

Der BUND Niedersachsen begrüßt das Ergebnis des Dialogforums Schiene Nord vom 9. Oktober. Eine große Mehrheit der Teilnehmer hat sich für die sogenannte Alpha-Variante ausgesprochen, die einen Ausbau bestehender Bahnstrecken vorsieht. Mehr...

Niedersächsischer Ehrenamtspreis im Natur- und Umweltschutz 2015 (v.l.): Umweltminister Stefan Wenzel, die Preisträger Lothar Gerner, Ernst Peters und Martin Schüppel, die Vorstandsvorsitzende der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung Sigrid Rakow. Foto: Simona Bednarek

Lothar Gerner vom BUND Nienburg erhält Auszeichnung für sein Lebenswerk

Bei der Verleihung des Niedersächsischen Ehrenamtspreises im Umwelt- und Naturschutz wurde Lothar Gerner mit einem Sonderpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Er ist seit vielen Jahren in beim BUND Nienburg aktiv und engagiert sich unter anderem für den Gewässerschutz. Mehr...

Wildkatze mit Nachwuchs. Foto: Thomas Stephan

Gefahr für die Wildkatze: der Tod an der Straße

Junge Wildkatzen beginnen in diesen Wochen nach neuen, eigenen Revieren zu suchen und werden dabei häufig beim Überqueren von Straßen von Autos erfasst. Vor allem aus waldreichen Gegenden erreichen den BUND zur Zeit wieder vermehrt Meldungen von überfahrenen oder angefahrenen Wildkatzen. Mehr...

Bauern und Agrarbündnis übergeben ein Forderungspapier an Niedersachsens Landwirtschaftsminister Meyer. Foto: L. Beckmann

Für eine bäuerliche und ökologischere Landwirtschaft - Agrarbündnis übergibt Forderungen an Minister Meyer

Bäuerinnen und Bauern und Delegierte des Agrarbündnis Niedersachsen übergaben heute Landwirtschaftsminister Christian Meyer in Hannover ein Forderungspapier. Sie machten auf die dramatische Lage bei Milchvieh- und Schweinehaltern angesichts des massiven Preisverfalls aufmerksam. Mehr...

Titelseite der Broschüre "Artenschutz bei Gebäudesanierungen"

Klimaschutz und Artenvielfalt: Gebäudesanierungen richtig angehen

Fassade gedämmt, Dach erneuert – Nistplatz verloren. Oft leiden Vögel und Fledermäuse unter der energetischen Sanierung von Gebäuden. Doch das muss nicht sein. Wie die Sanierung gelingt, ohne dass die Tiere ihr Zuhause verlieren, zeigt unsere neue Broschüre. Mehr…

Logo der Aktion Moorschutz

Aktion Moorschutz begrüßt Förderprogramm „Klimaschutz durch Moorentwicklung“

Das Bündnis "Aktion Moorschutz" begrüßt das neue niedersächsische Förderprogramm "Klimaschutz durch Moorentwicklung". Mit dem Förderprogramm werden Projekte zur Wiedervernässung und Vorhaben zur klimaschonenden Bewirtschaftung von Mooren gefördert. Mehr...



  • Direkt zur Online-Spende, Foto: eyewire / fotolia.com
  • Direkt zum Online-Antrag, Foto: eyewire / fotolia.com

Jetzt BUND-Mitglied werden

... und über unseren Stoffbeutel "Tierfabriken? – Nein danke!" freuen.
Jetzt Mitglied werden!

Beobachtungstipp

Jahresbericht 2014

Agrarbündnis Niedersachsen

aktion-moorschutz.de/

Give me Moor!

Suche