Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND Landesverband Niedersachsen

Obstbäume pflanzen im Kloster Amelungsborn

09. November 2017 | Mitmachen, Obstbäume, Projekt Historische Gärten, Streuobstwiesen

Kloster Amelung. Foto: Ulrich Marx

Am Samstag, 18. November 2017, werden von 09:00 – 15:00 Uhr auf der Streuobstwiese von Kloster Amelungsborn 30 regionaltypische Kirschbäume gepflanzt. Dafür sucht der BUND Niedersachsen noch zahlreiche motivierte Unterstützer. Wenn Sie dabei sein möchten, bringen Sie bitte neben wetterfester Kleidung nach Möglichkeit auch einen Spaten mit. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Für einen Mittagsimbiss ist gesorgt. Das Kloster befindet sich in 37643 Negenborn. Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie auf www.kloster-amelungsborn.de/anfahrt.html

Die Veranstaltung ist Teil des Projekts „Schatztruhe kulturhistorische Obstgärten“, das der BUND gemeinsam mit dem Niedersächsischen Heimatbund durchführt, gefördert von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung und der Klosterkammer Hannover. Klostergärten und andere historische Gärten dienen den Menschen als Ruhe- und Besinnungsort und bieten vielen bedrohten Tier- und Pflanzenarten wie Gartenrotschwanz, Steinkauz und Wiesenglockenblumen Unterschlupf. Diese besonderen Biotope möchte der BUND erhalten.

In den vier Gärten von Kloster Amelungsborn, Kloster Mariensee, Kloster Wülfinghausen und Breidings Garten ermitteln Experten die vorkommenden Tier- und Pflanzenarten und erstellen abgestimmte Pflegepläne. Zur praktischen Umsetzung werden auch Ehrenamtliche einbezogen: Durch Nachpflanzungen von Obstbäumen, Anbringen von Nistkästen für Vögel und Fleder-mäuse sowie Nisthilfen für Wildbienen und andere Insekten, Anlegen von Totholz- und Steinhaufen fördern sie die Biodiversität in den Gärten. Der Öffentlichkeit wird die Bedeutung dieser besonderen Naturorte durch Schnittkurse, Vorträge oder Kochkurse in den Gärten näher gebracht. Im Laufe des Projekts werden weitere Gärten miteinbezogen.

Nähere Informationen zum Projekt und sämtliche Termine finden Sie unter
www.bund-niedersachsen.de/projekte_einrichtungen/projekte/schatztruhe_kulturhistorische_obstgaerten/

Rückfragen zum Thema an:
Sabine Washof, Projektleitung „Schatztruhe kulturhistorische Obstgärten“
Mobil (0173) 835 18 59, E-Mail: sabine.washof(at)nds.bund.net

Pressekontakt:
Katja Helbig, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit „Schatztruhe kulturhistorische Obstgärten“
Tel. (0511) 965 69 – 32, E-Mail: katja.helbig(at)nds.bund.net 

Ankündigung zum Download (PDF-Format)

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb