Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

BUND Landesverband Niedersachsen

Es zwitschert auf der Streuobstwiese - BUND lädt zum Vogelvortrag ins Kloster Mariensee

25. Januar 2018 | Artenschutz, Landwirtschaft, Lebensräume, Obstbäume, Projekt Historische Gärten, Streuobstwiesen

Grünfink. Foto: Klaus Mayhack

Steinkauz, Gimpel, Buntspecht und Rebhuhn: Einen spannenden Einblick in die Lebenswelt dieser und vieler weiterer gefiederter Bewohner von Streuobstwiesen bietet Ornithologe Uwe Röhrs in einem kostenlosen Vortrag. Dazu laden Kloster Mariensee und der BUND Niedersachsen alle Interessierten herzlich ein. Los geht’s am Donnerstag, 01. Februar 2018, um 19:00 Uhr in der Höltystr. 1 in 31535 Neustadt.

Die Veranstaltung ist Teil des Projekts „Schatztruhe kulturhistorische Obstgärten“, das der BUND gemeinsam mit dem Niedersächsischen Heimatbund durchführt, gefördert von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung und der Klosterkammer Hannover. Klostergärten und andere historische Gärten dienen den Menschen als Ruhe- und Besinnungsort und bieten vielen bedrohten Tier- und Pflanzenarten wie Gartenrotschwanz, Steinkauz und Wiesenglockenblumen Unterschlupf. Diese besonderen Biotope möchte der BUND erhalten.

In den vier Gärten von Kloster Amelungsborn, Kloster Mariensee, Kloster Wülfinghausen und Breidings Garten ermitteln Experten die vorkommenden Tier- und Pflanzenarten und erstellen abgestimmte Pflegepläne. Zur praktischen Umsetzung werden auch Ehrenamtliche einbezogen:
Durch Nachpflanzungen von Obstbäumen, Anbringen von Nistkästen für Vögel und Fledermäuse sowie Nisthilfen für Wildbienen und andere Insekten, Anlegen von Totholz- und Steinhaufen fördern sie die Biodiversität in den Gärten. Der Öffentlichkeit wird die Bedeutung dieser besonderen Naturorte durch Schnittkurse, Vorträge oder Kochkurse mit Obst aus den Gärten näher gebracht.

Im Laufe des Projekts werden weitere Gärten miteinbezogen. Nähere
Informationen finden Sie unter www.bund-niedersachsen.de/schatztruhe_obstgarten/ .

Foto-Hinweis an die Redaktionen:
Unter www.bund-niedersachsen.de/pressefotos/  steht Ihnen ein Pressefoto zum Download zur Verfügung.

Rückfragen zum Thema an:
Sabine Washof, Projektleitung „Schatztruhe kulturhistorische Obstgärten“
Tel. (04141) 51 39 92
E-Mail: sabine.washof(at)nds.bund.net

Pressekontakt:
Katja Helbig, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit „Schatztruhe kulturhistorische Obstgärten“
Tel. (0511) 965 69 – 32
E-Mail: katja.helbig(at)nds.bund.net

Pressemitteilung zum Download (PDF-Format)

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb