BUND Landesverband Niedersachsen

Mehr Schutz für Streuobstwiesen, Akteure besser vernetzen - Online-Tagung zum zweiten Tag der Streuobstwiese

21. April 2022 | Artenschutz, Landwirtschaft, Lebensräume, Mitmachen, Obstbäume, Projekt Streuobstwiesen-Verein

Gemeinsame Pressemitteilung BUND und Streuobstwiesen-Bündnis Niedersachsen

Seit einigen Jahren erfährt der Streuobstwiesenschutz eine neue Wertschätzung: Im November 2020 wurden Streuobstwiesen als gefährdetes Biotop im Rahmen des Niedersächsischen Weges ins Landesnaturschutzgesetz aufgenommen und damit gesetzlich geschützt. Ein weiterer Meilenstein wurde im März 2021 erreicht: Der Streuobstanbau in Deutschland ist zum Immateriellen Kulturerbe erklärt worden.

Um auf die besondere Bedeutung von Streuobstwiesen und ihre biologische Vielfalt in Niedersachsen und auch in Europa aufmerksam zu machen, laden das Streuobstwiesen-Bündnis Niedersachsen und der BUND Niedersachsen zum zweiten europäischen Tag der Streuobstwiese am 29. April 2022 zu der Online-Tagung „Schutz und Vernetzung – Tagung zum Tag der Streuobstwiese“ an. Von 14:30 bis 17:00 Uhr erfahren Interessierte mehr über die aktuelle Situation der Streuobstwiesen in Niedersachsen und Europa.

Zuerst wirft Hannes Bürckmann von der Hochstamm Deutschland e.V. einen deutschlandweiten und europäischen Blick auf die Streuobstwiesen und geht der Frage nach, wie die zukünftige Rolle von Streuobst aussehen kann. Im Anschluss berichten Olaf von Drachenfels und Felix Schramm vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) über den besonderen Schutz der niedersächsischen Streuobstwiesen und Biotopkartierungen in Niedersachsen.

Interessierte können sich beim Streuobstwiesen-Bündnis Niedersachsen für die Tagung anmelden unter: info(at)streuobstwiesen-niedersachsen-buendnis.de

Hintergrund:

Der BUND Niedersachsen setzt sich seit vielen Jahren für den Schutz und Erhalt von Streuobstwiesen ein. Im Rahmen des aktuellen EU-Projektes „Zusammenarbeit zur Erhaltung von Streuobstwiesen in Niedersachsen" entstand 2017 das Streuobstwiesen-Bündnis Niedersachsen e.V. – ein Dachverband, der niedersächsische Streuobstakteure vernetzt. Im Projekt fördern der BUND, das Kompetenzzentrum Ökolandbau und das Forstamt Sellhorn/Waldpädagogikzentrum Lüneburger Heide gemeinsam die Neuanlage, Pflege und Erhaltung von Streuobstwiesen im Land.

Weitere Informationen:
Zum Programm der Online-Tagung: 
www.bund-niedersachsen.de/streuobstwiesen
www.streuobstwiesen-buendnis-niedersachsen.de

Kontakt:
Sabine Washof, Leitung BUND-Projekt „Zusammenarbeit zur Erhaltung von Streuobstwiesen“ und Vorsitzende des Streuobstwiesen-Bündnis Niedersachsen, sabine.washof@nds.bund.net

BUND-Pressestelle:
Dr. Tonja Mannstedt, Elisabeth Schwarz, Tel. (0511) 965 69-31 oder -32, presse(at)nds.bund.net, www.bund-niedersachsen.de

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb