BUND Landesverband Niedersachsen

Draußen sein bei Sturm, Wind und Wetter - Aber ohne giftige Chemikalien

07. September 2021 | Chemie, Kinder, Mitmachen, Nachhaltigkeit

Matschhose.  (distelAPPArath / Pixabay.com / Pixabay-Lizenz)

Spielen im Regen, hüpfen durch den Matsch. Das mag fast jedes Kind. Und Bewegung an der frischen Luft ist gut für die Gesundheit und stärkt das Immunsystem.

Wie gut, dass es hierfür Kleidung gibt, die warm und trocken hält und alles mitmacht: Gummistiefel, Regen-/Winterjacken und Matschhosen.

Aber immer noch gibt es viel zu viel Kleidung, die Gifte enthält und die der Gesundheit und auch der Umwelt schadet. Einige Schadstoffe werden mit Erkrankungen wie Krebs oder Unfruchtbarkeit in Verbindung gebracht. Tests haben ergeben, dass manche Regenjacke eigentlich als Sondermüll gekennzeichnet werden müsste, denn es werden z. B. zinnorganische Verbindungen, die die Jacken vor Schimmelbefall schützen, verwendet. Immer noch werden auch Weichmacher, die während des Tragens durch Schwitzen oder Reibung über die Haut vom menschlichen Körper aufgenommen werden, genutzt.

Nicht nur beim Tragen lauern Gefahren wie hormonelle Veränderungen, sondern auch die Entsorgung bereitet Probleme: PVC kann bei der Verbrennung ätzenden Chlorwasserstoff, giftige Dioxine, Furane oder polyaromatische Kohlen­was­serstoffe frei setzen. Deshalb sollten diese Produkte nicht im Hausmüll, sondern auf den Werkhöfen als Sondermüll entsorgt werden.

Unsere Tipps:

  • Nehmen Sie bei Wetterkleidung Produkte aus gewachster Baumwolle.
  • Wenn es Kunststoffmaterialien sein müssen, dann sind Polyethylen oder Polyester die besseren Alternativen.
  • Bei Gummistiefeln können Produkte aus Naturkautschuk gewählt werden. Die riechen zwar, geben aber keine Schadstoffe ab.

Einkauf von ökologisch unbedenklicher Kleidung:

  • Im Fachhandel sowie in Öko-Versandhäusern.
  • In anderen Geschäften können Sie fündig werden und ökologisch unbedenkliche Kleidung kaufen. 
    Hier hilft der BUND-Produktcheck ToxFox, um Alltagsprodukte auf Schadstoffe zu überprüfen. Und sie sollten fragen.
  • Häufig gibt es - auch gerade für Kinderkleidung - die Möglichkeit, gutes Gebrauchtes in ökologischer Qualität zu kaufen oder zu tauschen.

Weitere Informationen:

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb