BUND Landesverband Niedersachsen

Wir haben es satt!

Für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung, für Klimagerechtigkeit und gutes Essen kämpft der BUND wieder gemeinsam mit zahlreichen weiteren Organisationen 2021. Die  "Wir haben es satt!"-Demo findet nicht statt. Dafür gibt es die "Wir haben es satt!"-Aktion: am 16. Januar 2021 gegen die Industrialisierung der Landwirtschaft.

Save the date: Wir haben es satt! 2021
Am 16.01.2021 Agrarwende lostreten!

Im Bündnis „Wir haben es satt!“ sind Bäuerinnen und Bauern, konventionell und bio, von Tierhaltung bis Ackerbau, sind Lebensmittelhandwerker*innen, Natur-, Umwelt- und Tierschützer*innen, Aktive der Entwicklungszusammenarbeit, engagierte Jugendliche und kritische Bürgerinnen und Bürger zusammengeschlossen.

Seit 2011 gehen sie im Januar zum Auftakt der weltgrößten Agrarmesse "Grüne Woche" für bäuerliche Betriebe und eine ökologischere Landwirtschaft auf die Straße.

Corona zeigt, wie wichtig die Versorgung mit nachhaltig produzierten und regionalen Lebensmitteln ist. Gleichzeitig macht die Pandemie wieder einmal klar, wie wichtig der Umweltschutz und die Abkehr von der industriellen Tierhaltung sind. Deswegen darf der Umbau der Landwirtschaft nicht mehr warten!

Im Januar gibt es genug Gründe für auf die Straße zu gehen: Die Verhandlungen zur EU-Agrarreform sind auf der Zielgeraden. Rund um die Grüne Woche, die in abgespeckter Form und ohne Publikum stattfinden wird, geht es in den Medien wie immer um Landwirtschaft und Ernährung. Und nicht zuletzt läuten wir im Januar das Bundestagswahljahr ein.

Deswegen wird es am 16. Januar die Aktion Fußabdruck geben - und zwar Corona-gerecht mit Abstand und entsprechender Vorsicht.

Und in diesem Jahr bitten wir: Bleibt zu Hause!

Eine Groß-Demo wie in den vergangenen Jahren wird es nicht geben können.

Wie, was und wo genau? Merkt euch das Datum vor, wir halten euch auf dem Laufenden!

Weitere Informationen: https://www.wir-haben-es-satt.de/informieren/wir-haben-es-satt-2021/

BUND-Newsletter abonnieren!

Die Hinweise zum Datenschutz habe ich zur Kenntnis genommen.

Aktion Fußabdruck

Schicken Sie uns Ihre Fußabdrücke. Am 16. Januar wollen wir in Berlin mit ganz vielen Schritten die Agrarwende auf den Weg bringen. Die "Wir haben es satt"-Demo wird zur großen Bildaktion. So können trotz Corona alle mitmachen. Ihre Fußabdrücke werden Teil des großen Protestbildes für eine zukunftsfähige Landwirtschaft. Ob ausgemalte Vorlagen oder selbstgemacht – wir freuen uns über alle Fußabdrücke, die sich mit einer Botschaft für die Agrarwende auf den Weg nach Berlin machen.

Machen Sie mit! Aktion Fußabdruck:

Malen, zeichnen, stempeln oder basteln Sie einen, zwei oder viele Fußabdrücke. Oder auch Ihren Schuhabdruck. Schneiden Sie die Abdrücke aus vorhandenem Material aus. Gerne mit Ihrer Botschaft für die Agrarwende. Seien sie kreativ! Achten Sie bitte darauf, umweltfreundliches Papier und Farben zu verwenden. Vielleicht lässt sich in der Weihnachtszeit auch aus Verpackungsresten etwas herstellen. Stichwort "Upcycling".

Schicken Sie Ihre Fußabdrücke bitte bis zum 13. Januar 2021 per Post an:

BUND e. V.

Kaiserin-Augusta-Allee 5

10553 Berlin

Stichwort: Aktion Fußabdruck

Anregungen zu den Fußabdrücken finden Sie hier.

Keine Postzusendung mehr möglich?

Hier könnt Ihr Euren Fußabdruck einfach hochladen: https://www.wir-haben-es-satt.de/mitmachen/fussabdruck/

BUND Forderungen

  • Tierfabriken stoppen – Stallumbau fördern & Tierzahlen reduzieren!
  • Klimakrise bekämpfen – Fleischkonsum senken & gesunde Böden sichern!
  • Pestizidausstieg angehen & Gentechnik stoppen – Gesundheit & Insekten schützen!
  • Höfesterben beenden – Bäuer*innen beim Umbau der Landwirtschaft unterstützen!
  • EU-Mercosur-Abkommen stoppen – Menschenrechte statt Freihandelsabkommen!
  • BUND-Bestellkorb