Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Niedersachsen

Werden Sie Streuobst-Pädagoge

Informationen zur Ausbildung „Streuobst-Pädagogik“ 2018

Der BUND Landesverband Niedersachsen führt in Kooperation mit der Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen GmbH (KÖN) und dem Forstamt Sellhorn/Waldpädagogikzentrum Lüneburger Heide (WPZ) das Projekt "Zusammenarbeit zur Erhaltung von Streuobstwiesen in Niedersachsen" durch. Gefördert wird dieses Projekt aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) nach der Richtlinie Landschaftspflege und Gebietsmanagement in Niedersachsen und Bremen (RL LaGe), RdErl. d. MU v. 16.12. 2015.

Die Ausbildung Streuobst-Pädagogik wird im Rahmen dieses Projekts in Zusammenarbeit mit der Streuobst-Pädagogin Beate Holderied (Baden-Württemberg), dem Streuobst-Pädagogen e.V. und der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz angeboten.

Das Ziel der Ausbildung ist, dass in ganz Niedersachsen ausgebildete Streuobst-Pädagogen an Schulen und in Vereinen Kinder, Jugendliche und Erwachsene für das Thema Streuobst begeistern.

Dabei wird das grundsätzliche Bewusstsein für das Ökosystem Streuobstwiese geschaffen. Kinder genauso wie Jugendliche und Erwachsene entdecken unsere gefährdete Kulturlandschaft mit allen Sinnen; Ziel ist die Sensibilisierung aller Altersgruppen für das faszinierende, aber bedrohte Biotop.

Die Schulung umfasst 87 Unterrichtsstunden und ist in sechs Blöcke auf das gesamte Jahr aufgeteilt: zwei eintägige Blöcke (Sa), zwei zweitägige Blöcke (1x Mo-Di, 1x Di-Mi), einen dreitägigen Block (Mi-Fr) und einen viertägigen Block (Di-Fr). Für die verschiedenen Themen haben wir Experten und Expertinnen der einzelnen Fachgebiete gewonnen, die praktisch anwendbares obstbauliches,
naturschutzfachliches und naturpädagogisches Wissen vermitteln.

Termine

  • 06.-09. März 2018 – Walderlebnis Ehrhorn, Forstamt Sellhorn
  • 21. April 2018 – Haverbeckhof, Niederhaverbeck
  • 14.-15. Mai 2018 – Niederhaverbeck und Hof Möhr, Schneverdingen
  • 20.-22. Juni 2018 – Walderlebnis Ehrhorn, Forstamt Sellhorn
  • 25.-26. September 2018 – Amt Neuhaus
  • 27. Oktober 2018 – Prüfung, BUND Landesgeschäftsstelle Niedersachsen, Hannover

Die Prüfung beinhaltet eine schriftliche und eine praktische Prüfung. Die Teilnehmer erhalten eine Urkunde.

Ausbildungsinhalte

  • Tierspuren im Schnee / Spuren erzählen Geschichten
  • Schnitt von Obstbäumen / Büschele binden
  • Streuobst und Ernährung, Ernte und Verwertung
  • Obstarten und Obstsorten
  • Geschichte der Streuobstwiesen / Pflege von Streuobstbeständen
  • Vögel der Streuobstwiesen / Nisthilfen, Sitzstangen
  • Backen im Backhaus
  • Fledermäuse / Höhere Tiere
  • Honigbienen, Imkerei
  • Wiese: Typen, Blumen, essbare Kräuter, Bestimmungsübungen
  • Grüngutverwendung, Sensenmähen, Dengeln, Heuernte
  • Insekten / Nützlinge / Befruchtung
  • Naturpädagogik, Exkursionsdidaktik
  • Projekte mit Grundschülern
  • Prüfung schriftlich / praktisch

Das Angebot richtet sich u. a. an ehrenamtlich Aktive und Pädagogen. Die anteiligen Kursgebühren, Fachliteratur (ca. 200€), Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung werden von den Teilnehmern getragen. Die Teilnahmegebühr beträgt 400€.

Eine Mittagsverpflegung wird für eine Pauschale von 100€ angeboten. Wünschen Sie die organisierte Verpflegung, geben Sie dies bitte im Anmeldeformular an. Für den Termin 21. April 2018 wird für alle Teilnehmer das Mittagessen zur Verfügung gestellt (Kosten sind mit der Teilnahmegebühr abgedeckt).

Die Verpflegung mit Getränken (kalt und warm) für alle Seminarblöcke ist in der Teilnahmegebühr enthalten.

Die Teilnahmegebühr für die Ausbildung sowie ggf. die Pauschale für das Mittagessen werden direkt an den Verein Streuobst-Pädagogen e.V. entrichtet.

Für zwei Seminarblöcke (1x 3 Tage, 1x 4 Tage) wird Bildungsurlaub beantragt. Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie planen, diesen in Anspruch zu nehmen.
Die Teilnehmerzahl ist auf 25 begrenzt. Übersteigt die Anzahl der Interessenten die vorhandenen Plätze, wird eine Nachrückerliste eingerichtet.
Mit der Bestätigung Ihrer Teilnahme erhalten Sie den Stundenplan, die Kontoverbindung für die Überweisung der Teilnahmegebühr und die Kontaktdaten der Veranstaltungsorte. Bitte setzen Sie sich wegen der Übernachtungen selbst mit den Hotels in Verbindung. Wichtig: Bitte erst nach Erhalt der Bestätigung Buchungen und die Überweisung der Teilnahmegebühr vornehmen!

Voraussetzungen für die Prüfungszulassung:

  • Teilnahme am Unterricht
  • Ein entschuldigter Fehltag möglich
  • Abgabe eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses (das Schreiben für die Beantragung wird Ihnen am Anfang der Ausbildung ausgehändigt)
  • Bereitschaft, das in der Ausbildung erlernte Wissen weiterzugeben

Anmeldung
Bitte melden Sie sich bis zum 31. Januar 2018 per Post oder E-Mail an:
BUND Landesverband Niedersachsen e.V.
Goebenstr. 3a
30161 Hannover
streuobstwiesen(at)nds.bund.net

Außerdem stehen Ihnen Beate Holderied unter 07157/5272798 oder Beate.Holderied(at)streuobst-paedagogik.de  sowie der BUND Niedersachsen unter 0511/9656974 oder streuobstwiesen(at)nds.bund.net  gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen.

Download der Anmeldung (Word-Dokument)
Download dieser Einladung (PDF-Format)

 

 

Der BUND Niedersachsen bildet seit 2014 Streuobst-Pädagog*innen aus. Sie sollen in ganz Niedersachsen an Schulen und in Vereinen Kinder, Jugendliche und Erwachsene für das Thema Streuobst gewinnen. Dabei wird das Bewusstsein für das Ökosystem Streuobstwiese geschaffen. Die Kinder lernen - genauso wie Jugendliche und Erwachsene - unsere gefährdete Kulturlandschaft mit allen Sinnen kennen und lieben und werden für das faszinierende, aber stark gefährdete Biotop begeistert und sensibilisiert. Vorbild ist das Ausbildungsprogramm des BUND Baden-Württemberg unter der Leitung von Beate Holderied.

Mehr Infos zur Ausbildung: www.streuobstwiesen-niedersachsen.de

BUND-Bestellkorb