Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Niedersachsen

Für Wildbienen in der Stadt

Richten Sie z.B. einen bienenfreundlichen Balkon ein!

In der Stadt: Einen bienenfreundlichen Balkon einrichten!

Balkon mit bienenfreundlichen Pflanzen. Foto: Luisa Stemmler Balkon mit bienenfreundlichen Pflanzen. Foto: Luisa Stemmler

Selbst in der Stadt lassen sich verschiedene Wildbienenarten beobachten und ansiedeln. Nicht nur Schreber- bzw. Hausgärten und Innenhöfe können kleine blühende Oasen sein, auch auf engstem Raum können wir etwas für Wildbienen tun. Reich bepflanzte Balkonkästen, Töpfe und Kübel bieten Kräutern und Stauden Platz und können den Speiseplan von Wildbienen, Schmetterlingen und Co. bereichern.

Kräuter wie Salbei oder Thymian werden besonders gerne angeflogen und ergänzen nicht nur die Küche des Menschen. Sie gedeihen ohne Probleme auch auf sehr kleinen Flächen, wie zum Beispiel in Balkonkästen. Ein weiterer Vorteil der Küchenkräuter ist, dass diese nicht nur pflegeleicht, sondern auch mehrjährig sind und Sie daher lange etwas von den Pflanzen haben.

Bei der Pflanzenwahl sollten Sie nicht nur an den ästhetischen Aspekt denken. Beliebte Pflanzen zur Balkonverzierung (z.B. Geranien und Dahlien) tragen oftmals leider nicht zur Wildbienenernährung bei. Achten Sie darauf, nährstoffarme, torffreie Erde zu verwenden und vermeiden Sie Staunässe. Auf diese Weise haben sowohl Mensch als auch Tier ihre Freude am urbanen Grün. 

Eine Liste mit Pflanzen für Wildbienen finden Sie hier.

BUND-Bestellkorb