BUND Landesverband Niedersachsen

Besuch im TorfHaus

Im Herzen des Nationalparks Harz, direkt am Nationalparkdenkmal, liegt das Besucherzentrum TorfHaus. Von hier eröffnen sich fantastische Aussichten zum Brocken und ins Radautal. Es ist idealer Startpunkt für Touren und Exkursionen in die sagenumwobene Bergwildnis des Nationalparks Harz.

In gemeinsamer Trägerschaft mit der Gesellschaft zur Förderung des Nationalparks Harz e.V. betreibt der BUND Niedersachsen das Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus. Es dient als Treffpunkt und Anlaufstelle für Besucher*innen und ist Startpunkt für Exkursionen und Touren in die Bergwildnis des Harzes.

Das Infozentrum im Westharz

Als der Nationalpark im Jahr 1994 gegründet wurde, informierte bereits das Nationalpark-Haus Altenau-Torfhaus über die besondere Natur des höchsten norddeutschen Berges. Etwas ungünstig auf der „falschen“ Straßenseite gelegen, mussten die Besucher*innen jedoch die Bundesstraße überqueren, um vom Parkplatz in das Informationszentrum zu gelangen. Lange Jahre wurde daher ein neues Haus geplant.

Im Mai 2009 wurde dieser Traum Realität. Im neuen TorfHaus erwarten Sie heute eine interaktive und barrierefreie Wildnis-Ausstellung, das GeoPark-Infozentrum, die Nationalpark-Information und der Nationalpark-Laden. Höhepunkte der Ausstellung sind das Nationalpark-Erlebniskino, das dreidimensionale Landschaftsmodell des Harzes, Boris Borkenkäfer und seine Baumhöhle, die Forscherecke, der Wolf am Grünen Band oder die Hochmoore des Harzes. Viel Wissenswertes bei freiem Eintritt.

Das ehemalige Nationalparkhaus hat keinesfalls ausgedient: Hier sind die Rangerstation Torfhaus, ein Seminarraum mit Umweltlabor, Büroräume und Praktikantenunterkünfte untergebracht.

WaldWandelWeg

Nur einen kurzen Fußweg vom TorfHaus entfernt, bietet Ihnen der WaldWandelWeg eine Zeitreise durch die Entwicklung vom künstlich angelegten Forst zum Urwald von morgen. Zwischen abgestorbenen Fichten, umgeworfenen Baumstämmen und aufragenden Wurzeltellern ragt auf dem kurzen Rundweg frisches Grün von jungen Fichten- und Ebereschentrieben empor. Die ehemals angepflanzten, eintönigen Fichtenforste verwandeln sich wieder in strukturreiche Mischwälder mit wechselnden Baumarten und unterschiedlich alten Bäumen zurück.

Kontakt

Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus

Torfhaus 8
38667 Torfhaus

Tel. 05320-33179-0

post(at)torfhaus.info
www.torfhaus.info

Leitung

Heike Albrecht

BUND-Bestellkorb