Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

BUND Landesverband Niedersachsen

Pflanzaktion im Kloster Mariensee - BUND und Klosterteam suchen tatkräftige Helfer*innen

02. November 2018 | Artenschutz, Mitmachen, Obstbäume, Projekt Historische Gärten, Streuobstwiesen

Am Freitag, 9. November 2018, suchen der BUND Niedersachsen und das Gartenteam vom Kloster Mariensee von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr tatkräftige Helfer*innen: Auf der Streuobstwiese werden rund 10 hochstämmige Obstbäume alter Sorten gepflanzt, unter anderem Gravensteiner, Goldrenette von Blenheim und Freiherr von Berlepsch. Da der Altbestand zu eng stand und kränkelte, mussten Anfang des Jahres diverse Bäume entfernt werden. Die Obstbäume werden diesmal mit ausreichend Abstand eingesetzt, sodass sie sich gut entwickeln können. Nach getaner Arbeit gibt es für alle Helfer*innen einen leckeren Imbiss zur Stärkung. Falls vorhanden, bringen Sie bitte Spaten, Schaufel und Arbeitshandschuhe mit.

Anmeldungen nimmt das Kloster Mariensee entgegen: Telefonisch unter Tel. (05034) 879990 oder per E-Mail an info(at)kloster-mariensee.de . Nähere Informationen zum Treffpunkt erhalten Sie mit der Anmeldebestätigung.

Zum Projekt:
Die Veranstaltung ist Teil des Projekts „Schatztruhe kulturhistorische Obstgärten“, das der BUND gemeinsam mit dem Niedersächsischen Heimatbund durchführt, gefördert von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung und der Klosterkammer Hannover. Klostergärten und andere historische Gärten dienen den Menschen als Ruhe- und Besinnungsort und bieten vielen bedrohten Tier- und Pflanzenarten wie Gartenrotschwanz, Steinkauz und Wiesenglockenblumen Unterschlupf. Diese besonderen Biotope möchte der BUND erhalten.

Nähere Informationen finden Sie unter www.bund-niedersachsen.de/schatztruhe_obstgarten .

Foto-Hinweis an die Redaktionen:
Unter www.bund-niedersachsen.de/pressefotos/  stehen Ihnen passende Fotos zum Download zur Verfügung (unter der Kategorie „Streuobstwiesen“). Sie sind – bei Nennung des jeweils angegebenen Copyright-Hinweises – zur Veröffentlichung freigegeben.

Rückfragen zum Thema an:
Sabine Washof, Projektleitung „Schatztruhe kulturhistorische Obstgärten“
Tel. (04141) 51 39 92, E-Mail: sabine.washof(at)nds.bund.net

Pressekontakt:
Katja Helbig, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit „Schatztruhe kulturhistorische Obstgärten“
Tel. (0511) 965 69 – 32, E-Mail: katja.helbig@nds.bund.net 

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb