BUND Landesverband Niedersachsen

Wanderausstellung "I have a dream" macht bis 28. November in Torfhaus Station

10. November 2021 | Wald, Wälder, Mitmachen, Lebensräume

Die Videoinstallation „I have a dream“ von Andreas-Kunstpreisträgerin 2020 Julia Lormis ist bis zum 28. November im Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus zu sehen.  (Mandy Gebara, Nationalpark Harz)

In ihrer Videoinstallation „I have a dream“ hat sich Künstlerin Julia Lormis der Thematik des Wald-Wandels angenommen

• Für ihre Interpretation der Rückkehr wilder Wälder erhielt die studierte Fotografin im Jahr 2020 den Andreas-Kunstpreis

Wernigerode, 10. November 2021. Die Videoinstallation „I have a dream“ von Andreas-Kunstpreisträgerin 2020 Julia Lormis ist bis zum 28. November im Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus zu sehen. In ihrer Videoinstallation „I have a dream“ hat sich Julia Lormis der Thematik des Wald-Wandels angenommen und nimmt ihr Publikum mit auf eine visuelle Reise in eine mögliche Zukunft. Für ihre Interpretation der Rückkehr wilder Wälder erhielt die studierte Fotografin im Jahr 2020 den Andreas-Kunstpreis im Rahmen der 26. Ausstellung NATUR-MENSCH in Sankt Andreasberg. Mit Unterstützung des Nationalparks Harz geht das Kunstwerk ab Herbst 2021 im Rahmen einer Wanderausstellung auf Tour.

Bis 28.11.2021 gastiert diese nun im Nationalpark-Besucherzentrum TorfHaus. Wer mehr zum aktuellen Waldwandel zur Wildnis im Nationalpark Harz wissen will, wird anschließend in der Ausstellung des Besucherzentrums und an der Waldwandel-Themeninsel hinter der Einrichtung fündig. Zudem empfiehlt sich ein Abstecher zum nahe gelegenen WaldWandelWeg. (Hinweis: Der WaldWandelWeg wird bei einsetzendem Schnee über den Winter abgebaut).

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb