BUND Landesverband Niedersachsen

Kerzenreste nicht entsorgen sondern upcyceln

07. Dezember 2020 | Mitmachen

Häufig bleiben bei abgebrannten Kerzen noch viele Wachsreste übrig. Doch statt diese in den Müll zu werfen, kann das Wachs recycelt und neue Kerzen hergestellt werden.

Benötigt werden:

  • alte Wachsreste
  • ein neuer Docht, den Ihr in jedem gut sortierten Bastelladen finden solltet
  • Wäscheklammern zum Fixieren des Dochts
  • ein Gefäß, das die neue Kerze werden soll, z.B. Senf- oder Marmeladengläser
  • ein alter Topf zum Wachsschmelzen


Und dann kann es auch schon losgehen: Den Docht auf die entsprechende Länge der neuen Kerze schneiden - nicht zu kurz. Mit der Wäscheklammer den oberen Teil des Dochtes, der später aus der Kerze herausragen soll, fixieren. Wenn das Gefäß zu breit ist, kann der Docht auch mit zwei Klammern "hochgehalten" werden.

Jetzt schmelzt werden die Wachsreste geschmolzen - dabei darf das Wachs nicht zu heiß wird. Ist das Wachs flüssig genug, kann es vorsichtig in die Gläschen gefüllt werden. Wichtig ist, dass der Docht nicht während des Füllens verrutscht und womöglich in das heiße Wachs fällt.

Sollen mehrere Farben geschichtetet werden, müssen die Farben einzeln geschmolzen werden. Die unteren Wachsschichten müssen zwischendurch abkühlen und fest werden lassen, bevor die neue Farbschicht eingefüllt wird.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb