Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren.

BUND Landesverband Niedersachsen

Energiewende jetzt!

Eine zukunftsfähige Versorgung aus 100 % erneuerbaren Energien ist möglich – wenn es gelingt, den Verbrauch zu halbieren und gleichzeitig deutlich mehr Strom aus Sonne und Wind zu gewinnen. Wie das geht, stellt der BUND Niedersachsen in seinem Energie-Szenario 2050 vor.

Das Ziel der Energiewende ist eine Versorgung ohne fossile kohlenstoffhaltige und atomare Energieträger. Aus heutiger Sicht ist dieses Ziel gigantisch: Die erneuerbaren Energiequellen mit derzeit 32 % Anteil am Stromverbrauch und 13 % am Primärenergieverbrauch sollen in der Zukunft alles alleine stemmen. Das gelingt nur mit einem kräftigen Ausbau der Erneuerbaren und einer radikalen Senkung des Energieverbrauchs: durch eine effizientere Nutzung der gewonnenen Energie und dem ein oder anderen Verzicht.

Bei der Nutzung erneuerbarer Energiequellen entstehen Zielkonflikte, beispielsweise mit der Windenergie an der Küste und im Binnenland. Inzwischen stehen die ersten Windenergieanlagen zum Repowering an. Dies bietet die Chance, alte Fehler zu beseitigen. Auch die Biogaserzeugung steht in der Diskussion aufgrund der einseitigen Ausrichtung auf den Energieträger Mais und die lokale Konzentration. Ein Umstieg auf 100 % erneuerbare Energiequellen führt zweifelsfrei zu einem höheren Flächenbedarf. Fläche, die bereits heute nicht vorhanden ist. Wenn Niedersachsen sein Ziel einer klimaneutralen Energieversorgung erreichen will, müssen wir diesen Flächenbedarf senken, in dem wir unseren Energieverbrauch reduzieren.

Das Energie-Szenario 2050

Der BUND hat für Niedersachsen ein transparentes Szenario zur Energieversorgung im Jahr 2050 erarbeitet. Es zeigt, dass dieses Ziel erreichbar ist, aber auch, wie umfassend der Ansatz sein muss. Insbesondere bei der Mobilität, der Speicherung von Strom und der Einsparung von Wärme ist noch viel zu tun. Auf keines der Potenziale kann dabei verzichtet werden. Das BUND-Szenario trägt diesem vielseitigen Ansatz Rechnung und verbindet seine Forderungen mit konkreten Ausbauzielen.

Hier können Sie das BUND-Szenario zur Energieversorgung 2050 herunterladen.

BUND-Bestellkorb