Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren.

BUND Landesverband Niedersachsen
Mehr Klimaschutz jetzt!

In drei Tagen heißt es: Alle auf die Straße fürs Klima! Der BUND ruft am 20. September zusammen mit Fridays für Future in einem breiten zivilgesellschaftlichen Bündnis zum globalen Klimaprotest auf. In über 450 Städten und Gemeinden werden Menschen auf die Straße gehen und die Politik zum Handeln auffordern, allein 58 Demos sind in Niedersachsen angemeldet. Wie der BUND Niedersachsen unterstützen auch viele BUND-Gruppen die Aktionen in Bündnissen vor Ort. Seien auch Sie dabei! Es ist wichtig, unseren Protest sichtbar zu machen.

Tanzen für klimagerechtere Welt

Fröhlich tanzen angesichts der Klimakrise... ist das nicht etwas seltsam?! Wenn wir an den Klimawandel denken, dann ist da doch so viel Angst und Wut und Ohnmacht... Doch gerade deshalb ist die BUNDjugend Niedersachsen am 31. August wieder gemeinsam mit über 500 Menschen bei der Silent Climate Parade Hannover tanzend auf die Straße gegangen. Die jungen Menschen sagen: Wir brauchen die Hoffnung und die Lebensfreude! Und eine klimagerechte Welt könnte wunderbar sein! Fotos: Anton Musterer und Juliane Jesse

Moor
Moorland - für Moor und Klima

Anfang des Jahres ist das Projekt Moorland beim BUND Niedersachsen gestartet. Es sammelt so genannte KlimaSpenden für die Wiedervernässung von Mooren und ermöglicht somit Bürger*innen und Unternehmen, sich im Moor- und Klimaschutz zu engagieren. Moore sind wie auch Wälder bedeutende CO2-Speicher. Daher fordert der BUND, dass sie geschützt und wiedervernässt werden und der Torfabbau in Niedersachsen gestoppt wird. Mehr unter www.moor-land.de

Nachhaltige Jobs beim BUND

Sie haben Lust, uns beruflich zu unterstützen? Als verbandseigene Mitgliedergewinnung suchen wir Überzeugungstäter*innen, die hinter den Themen des BUND stehen und auch andere für Umwelt- und Naturschutz begeistern können! Damit die Anliegen des BUND in der Gesellschaft Gehör finden und politisches Gewicht haben, möchten wir den Verband stärken – und dafür neue Mitglieder gewinnen! Wir bieten eine faire Vergütung und ein inspirierendes Arbeitsumfeld mit vielen Gleichgesinnten. Hier geht’s zum Jobangebot.

Mitmachen: Oker plastikfrei!

Der BUND in Ostniedersachsen lädt am 28. September zum großen Plastik-Aktionstag ein. An verschiedenen Standorten in Braunschweig und Wolfenbüttel wird es Mitmachaktionen geben: Informationen zu Plastik und Recycling, Wasserbestandsaufnahmen, Müllsammelaktionen an und auf der Oker zu Fuß und per Kanu, Vorträge und Tipps zum Plastik vermeiden, Führungen zur Kläranlage und Filmvorführungen.

Alle sind an diesem Tag aufgerufen, ein Zeichen gegen den Plastikwahnsinn zu setzen: mit einem „Tag ohne ToGo-Becher“, einem plastikfreien Protestpicknick oder einer plastikfreien Shoppingtour. Mehr Infos zum Aktionstag

Schleichende Wildkatze
Botschafter*innen gesucht

Möchten Sie den Schutz der Wildkatze in der Region Osnabrück unterstützen? Dann werden Sie doch Wildkatzenbotschafter*in. Am 16. November findet im Landschaftspflegebüro Noller Schlucht der BUND-Gruppe Osnabrück ein Einstiegsseminar statt. Der BUND Niedersachsen vermittelt hier fundiertes Hintergrundwissen zur Biologie und Lebensweise der Wildkatze, ihre Gefährdung und Verbreitung, zu aktuellen wissenschaftlichen Untersuchungen und Wildkatzenprojekten des BUND. Zum Programm

 

BUND Niedersachsen

Newsletter September 2019

 

Liebe Naturschutzfreunde, 

in der vergangenen Woche hat der niedersächsische Landtag über die Zukunft des Klimaschutzes in Niedersachsen beraten. Auf einen konkreten Vorstoß der Großen Koalition zu einem Klimaschutzgesetz wartet man bislang vergeblich. Stattdessen gab es viel Streit - um Reduktionsziele, Wirtschaftsinteressen und Zuständigkeiten. Für uns steht fest: Bis zum Jahr 2040 muss Niedersachsen klima­neutral sein, um die Folgen der Klimakrise noch zu begrenzen. Daher fordert der BUND konkrete Taten und erwartet noch in diesem Jahr ein wirksames Klimaschutzgesetz. Wirksam bedeutet, dass die CO2-Emissionen sofort und drastisch reduziert werden. Dafür müssen alle Sektoren - Mobilität, Energie- und Wärmeversorgung sowie Landwirtschaft - ihren Beitrag leisten. Dass dies eine Mammutaufgabe ist, ist allen bewusst. Doch wer, wenn nicht wir, muss jetzt etwas tun!

Der BUND hat seine zentralen Forderungen für mehr Klimaschutz in Niedersachsen hier formuliert. Für uns gehen Klimaschutz, Naturschutz und soziale Gerechtigkeit Hand in Hand. Grünere Städte mit weniger Lärm und Schadstoffen durch PKW-Verkehr, attraktive ÖPNV-Angebote sowie bezahlbarer, sanierter Wohnraum mit klimaneutraler Wärme- und Energieversorgung - das ist mehr Lebens­qualität durch Klimaschutz. Für diese Zukunftsvision setzen wir uns ein! Sie auch? Dann sehen wir uns hoffentlich am 20. September beim globalen Klimastreik.

Viele Grüße vom BUND Niedersachsen

Dr. Tonja Mannstedt 

     
 
     
     

BUND-Bestellkorb