BUND Landesverband Niedersachsen

Grüne Vorsätze fürs Neue Jahr

29. Dezember 2022 | Energie, Energiewende, Kinder und Jugend, Klimawandel, Kunststoff, Landwirtschaft, Massentierhaltung, Meere, Mitmachen, Mobilität, Mobilität, Müllvermeidung

Ein beliebter Brauch ist, sich gute Vorsätze für das Neue Jahr zu machen. Meistens mehr Sport, weniger Rauchen oder auch weniger arbeiten. Wie wäre es mit Grünen Vorsätzen?

 (Bella H. (Kleeblatt) und Corinna Schenk (Schweinchen) / Pixabay.com / Pixabay-Lizenz)

Mit Grünen Vorsätzen nicht nur etwas Gutes für sich, sondern auch für Natur und Klima tun!

Beispiel "Plastik und Verpackungsmüll"

Es müssen nicht die großen Dinge sein. Kleine Veränderungen helfen schon. Zum Beispiel

 

  • Statt Plastikfolie zum Abdecken von Lebensmitteln lieber  Wachstücher nutzen
  • Edelstahl-Dosen für das Pausenbrot - nicht nur für Kinder.
  • Lieber regionale und unverpackte Lebensmitteln kaufen. Zum Beispiel vom Markt oder in Unverpackt-Läden.
  • Selbst mehrfach nutzbare Behälntnisse zum Einkaufen mitnehmen. Das spart auch Geld, da immer mehr Verkäufer*innen die Verpackungen berechnen. Zum Beispiel Baumwollbeutel für Brot und Brötchen, verschließbare Dosen für Salate, Käse. oder Netze für kleinere Dinge wie Tomaten, Champignons, Clementinen, Äpfel.
  • Bei verpackten Lebensmitteln und Konsumgütern die Verpackungen gleich im Geschäft lassen. Das erspart auch gleich die spätere Entsorgung aus der Küche oder Wohnung.

 

Beispiel "Besser essen"

Sie müssen nicht gleich Vegetarier*in oder Veganer*in werden.

  • Gut für's Klima und gegen die Massentierhaltung: weniger Fleisch essen. Planen Sie ein oder mehrere vegetarischen Essen in Ihren Wochenplan ein. Wenn Sie trotzdem auf Fleisch nicht verzichten möchten, nehmen Sie Fleich aus Biohaltung oder aus der Haltung von alten Nutztierrassen.
  • Gut für die Fischbestände: weniger gefährdete Fischarten, wie zum Beispiel Aal oder Kabeljau essen.

 

Beispiel "Besser von A nach B"

Sie möchten sowieso mehr Sport und etwas für Ihre Gesundheit machen?

  • Kleinere Strecken lieber zu Fuß oder mit dem Fahrrad
  • Nutzen Sie für längere Strecken - auch für die Fahrt in den Urlaub - öffentliche Verkehrsmittel. Gerade Züge sind auch für Kinder, die hier eher ihren Bewegungsdrang ausleben können, spannender. Nehmen Sie das Lieblingsgesellschaftsspiel oder das Lieblingsbuch mit.

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb