Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren.

BUND Landesverband Niedersachsen
Nachhaltiges Europa

Die Europawahl 2019 gibt uns Wähler*innen die Möglichkeit, für mehr Arten-, Natur- und Klimaschutz zu stimmen. Denn die Wahl hat unmittelbaren Einfluss auf die Reform der EU-Agrarpolitik und die Förderung strukturschwacher Regionen. Auch entscheiden wir über den Ausbau der erneuerbaren Energien und das Erreichen der EU-Klimaschutzziele. Der BUND bietet im Vorfeld der Wahl am 26. Mai vielerorts Veranstaltungen und Diskussionsrunden mit politischen Vertreter*innen an. Nutzen Sie diese, um sich über die Positionen der Parteien zu informieren. Mehr zur Europawahl: www.bund.net/europawahl-2019 und www.bund-niedersachsen.de/europawahl.

Weniger düngen!

Die Agrarminister*innen der Länder beraten vom 10.-12. April in Landau unter anderem über das Düngerecht und zukünftige EU-Agrarsubventionen. Aus Sicht des BUND reicht die in Deutschland bestehende Düngeverordnung nicht aus, um die EU-Nitrat-Richtlinie zu erfüllen und unsere Gewässer und Böden nachhaltig zu schützen. Der BUND fordert Niedersachsens Agrarministerin Otte-Kinast auf, sich in der nächsten EU-Förderperiode für einen Ausbau des Ökolandbaus stark zu machen. Mit nur 3,9 % ist das Land bundesdeutsches Schlusslicht beim Ökolandbau.

Emsgewässer teils stark belastet

Bei der Mitmach-Aktion Emsagenten messen Bürger*innen die Nitratbelastung von Gewässern in der Emsregion. Im dritten und letzten Messzeitraum im März 2019 entsprach nur die Hälfte aller 81 Proben dem Nitrat-Grenzwert von 11,1 mg/l in Oberflächengewässern, wie ihn die Europäische Wasserrahmenrichtlinie vorgibt. Über 38 % der Proben waren sogar stark bis sehr stark verschmutzt. Die Ergebnisse zeigen noch deutlicher als jene aus März und August 2018, dass die Düngung landwirtschaftlicher Flächen dringend verringert werden muss. Mit der Aktion konnten BUND, Nabu und WWF über 100 Bürger*innen für den Gewässerschutz gewinnen und die Öffentlichkeit für die Problematik der Nährstoffbelastung in Flüssen und Bächen sensibilisieren.

Klimademo gegen die A 39

Der BUND lädt am 11. Mai in Wolfsburg zu einer Klimademo gegen den Weiterbau der A 39 ein und fordert damit eine Wende in der Verkehrs- und Klimapolitik: Die im Jahr 2003 geplante Autobahn zwischen Wolfsburg und dem Kreis Gifhorn darf heute angesichts der bereits spürbaren Klimakrise nicht mehr gebaut werden. Kommen Sie um 11 Uhr auf den Bahnhofsvorplatz in Wolfsburg! Nach einer Kundgebung und einem Marsch durch die Fußgängerzone folgt eine Fahrraddemo entlang der geplanten A 39 bis Jembke und zurück über Tappenbeck nach Wolfsburg (ca. 30 km). Mehr unter www.bund-gifhorn.de.

Warten auf die Grillen

Wenn die Sonne weiterhin so kräftig scheint, könnte es bald so weit sein: Dann durchkämmen die BUND-Aktiven vorsichtig eine Wiese in Nolle am Teutoburger Wald und erfassen den Bestand der Feldgrillen, die die Winterruhe gut überstanden haben. Die BUND-Gruppe Osnabrück hat die Wiederansiedlung dieser wärmeliebenden Insekten in der Gemeinde im Landkreis Osnabrück im Juli 2018 initiiert und 4.000 Larven ausgesetzt. Die Art leidet unter dem Rückgang von Heidenflächen und Sandmagerrasen und unter der Zerschneidung von Landschaften. In Niedersachsen und Bremen bestehen heute nur noch etwa 10 Populationen, deutschlandweit gilt die rund 2 Zentimeter große Heuschreckenart als gefährdet.

Unser Filmtipp: Die Wiese

Die Locktechniken der Ragwurz, das laute Zirpen der Grillen, die bunte Blumenpracht, die Angst von Feldlerche, Braunkehlchen und Rehkitz vor den Klingen des Mähdreschers - der neue Film des Naturfilmers Jan Haft "Die Wiese – ein Paradies nebenan" dokumentiert in beeindruckenden Aufnahmen die Vielfalt und Faszination der Blumenwiese – ein in Deutschland zunehmend bedrohter Lebensraum unzähliger Arten. Der Film ruft uns zu einem achtsamen Umgang mit der Natur und dem Lebensraum Wiese auf und zeigt uns eindrücklich, was wir verlieren, wenn wir die Bewirtschaftung des Grünlandes und unser Einkaufsverhalten nicht dringend ändern.

Mehr unter www.diewiese-derfilm.de.

Bitte lächeln, kleine Hummel!

Naturfotografie ist ein beliebtes Hobby. Daher bietet der BUND auch im Frühling wieder zwei kostenlose Fotoexkursionen in historischen Obstgärten an. Fotograf Alexander Klietz führt am 27. April durch das Stift Fischbeck und am 4. Mai durch den Landschaftspark der Villa Klee und gibt Ihnen wertvolle Tipps zur Natur- und Architekturfotografie. Egal, ob Sie eine professionelle Kamera benutzen oder Ihr Handy - beeindruckende Aufnahmen vom Lebensraum Obstgarten sind garantiert. Ihre besten Motive können Sie übrigens beim Fotowettbewerb „Schatztruhe Obstgarten“ einreichen, der noch bis zum 15. Mai läuft.

Melden Sie sich jetzt zur Exkursion an!

 

BUND Niedersachsen
Newsletter April 2019

 

Liebe Naturschutzfreunde, 

Ostereier färben und suchen, das Zuhause dekorieren und abends zum Osterfeuer gehen. Mit dem Osterfest feiern wir die Auferstehung Christi und freuen uns über das Erwachen der Natur nach den Wintermonaten. Der BUND gibt Ihnen Tipps für ein umweltfreundliches Osterfest: www.bund-niedersachsen.de/osterfest.

Mehr zu Aktivitäten des BUND erfahren Sie in diesem Newsletter. Viel Spaß bei der Lektüre! Der BUND Niedersachsen wünscht Ihnen frohe Ostern. Lassen Sie es brummen... 

Dr. Tonja Mannstedt 

     
 
     
     

BUND-Bestellkorb